Linksverkehr in Irland – 15 Dinge die Du für deine Urlaubsreise kennen solltest!

Last updated on 5. Februar 2024

Disclaimer und Haftungsausschluss: Ich habe zwar einige Jahre Erfahrung als Verkehrsteilnehmer im irischen Straßenverkehr, bin aber kein Verkehrsrechts-Experte oder Fahrlehrer und nicht autorisiert rechtsverbindliche Hinweise zu geben.

Kutsche in Dublin
Kutsche in Dublin (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)



Der nachfolgende Text ist also rechtlich vollkommen unverbindlich und hat auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich gebe lediglich aus Erfahrung einige Hinweise, die das Eingewöhnen in den irischen Linksverkehr erleichtern sollen.

Am Ende des Textes findest Du Quellenangaben zu lokalen Behörden, wo Du Dich über die geltenden Verkehrsgesetze in Irland und Nordirland selbst informieren kannst und auch solltest.

Meine Familie und ich stammen aus Deutschland, leben aber schon seit etlichen Jahren in Irland (Zweitwohnsitz). An unserem Standort, südlich von Dublin, betreiben wir im Sommer unsere Motorradvermietung (www.easycruiser.tours) und bieten auch schöne Gästezimmer für Reisende an (www.the-view-accommodation.ie). Wir haben Irland, Nordirland und Großbritannien viel bereist und sind natürlich viel im Linksverehr unterwegs.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours


Linksverkehr in Irland – Inhalt

1) Republik Irland ist nicht Nordirland

2) Fahrtrichtung, Überholen und Abbiegen

3) Anfahren / Losfahren

4) Vorfahrt

5) Einbahnstraßen

6) Markierungen auf der Straße

7) Kreisverkehr

8) Autobahnen

9) Parken und Parkverbote

10) Alkohol

11) Geschwindigkeiten in der Republik Irland

12) Geschwindigkeiten in Nordirland

13) Notruf und Bergung

14) Besonderheiten auf dem Land

15) Allgemeine Rücksichtnahme

Zu 1) Republik Irland ist nicht Nordirland

Irland ist eine Insel im Atlantik, die zu England gehört. Richtig? Falsch! Die irische Insel gehört größtenteils der Republik Irland, die sich schon vor über 100 Jahren von England losgesagt hat.

Seit 1949 ist Irland eine Republik. Die Republik Irland gehört nicht zum Vereinigten Königreich, ist EU-Mitglied ist und hat auch nicht am Brexit teilgenommen. Bezahlt wird in Euro, aber gefahren wird trotzdem auf der linken Fahrbahnseite. Die Geschwindigkeitsangaben erfolgen in Kilometern pro Stunde und die Entfernungsangaben sind in Kilometern.

Motorrad und freilaufender Esel in den Blackstairs Mountains
Motorrad und freilaufender Esel in den Blackstairs Mountains (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)

Der kleine nordwestliche Zipfel der irischen Insel, die alte Provinz Ulster, ist im Vereinigten Königreich geblieben und hat als Staat Nordirland nur eine teilweise Autonomie, wie auch Schottland. Auch hier wird links gefahren, allerdings nach englischem, bzw. britischem Recht. Die Entfernungen werden in Meilen gemessen, die Geschwindigkeiten in Meilen pro Stunde.

Da die Grenze zwischen der Republik Irland und Nordirland völlig offen ist, muss man im Grenzgebiet schon ein bisschen aufpassen, wo man gerade ist und wie die Geschwindigkeitsbegrenzungs-Schilder zu lesen sind.

Zurück nach Irland (Republik): Wir fahren also auf der linken Straßenseite. Bei Autos, ist zu allem Überfluss das Lenkrad rechts und geschaltet wird mit der linken Hand – wer vom Kontinent kommt und am Flughafen Dublin das erste Mal in einen Mietwagen steigt, wird links einsteigen und sich über das fehlende Lenkrad wundern…ganz normal.

Motorradfahrer haben es viel leichter, denn hier sind alle Bedienelemente an ihrem gewohnten Platz – sehr gut!

Zu 2) Fahrtrichtung, Überholen und Abbiegen

In Irland wird links gefahren, also auf der linken Straßenseite. Bei mehrspurigen Straßen, z.B. ausgebauten Nationalstraßen (vergleichbar mit Bundesstraßen in Deutschland), oder auf Autobahnen, gilt ein Linksfahrgebot.

Beim Linksabbiegen biegt man von der linken Fahrspur in die neue linke Fahrspur – diese Seite geht schnell in Fleisch und Blut über.

Beim Rechtsabbiegen muss man mehr aufpassen, damit man nach rechts abbiegend, die neue linke Fahrspur wählt und nicht aus alter Gewohnheit auf die rechte Seite herüberzieht.

An Kreuzungen sind oft gelbe „Boxen“ auf dem Boden markiert, diese müssen freigehalten werden.

Überholt wird immer rechts, sowohl auf Landstraßen wie auch auf Autobahnen.

Dazu gibt es auch Ausnahmen:

Wenn Fahrzeuge beim Abbiegen nach rechts in Fahrtrichtung auf der Straße stehen, darf man an ihnen auch links vorbeifahren.

In Kolonnen auf mehrspurigen Straßen oder auf der Autobahn, darf die linke Kolonne auch links (an der rechten Kolonne) vorbeifahren, wenn sie schneller ist.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours

Zu 3) Anfahren/Losfahren

Also aufsteigen, Motor starten, und dann? Als Kinder haben wir erstmal nach rechts schauen, dann nach links. Anders als gewohnt, erreicht uns beim Überqueren der Straße gelernt: recht-links-rechts zu schauen, richtig?

In Deutschland schon, in Irland geht das andersherum: Hier erreicht uns das von rechts kommende Fahrzeug zuerst, da es auf der linken Fahrspur fährt: Also rechts-links-rechts schauen, dann losfahren – auf die linke Straßenseite!

Merksatz: RECHTS SCHAUEN – LINKS FAHREN!

Achtung beim Anfahren / Losfahren von Parkstreifen:

Wer auf einem linken Parkstreifen anhält und dann später wieder losfährt, hat gute Chancen daran zu denken, dass er auf der linken Fahrspur losfährt.

Gefährlicher sind Parkstreifen auf der rechten Fahrbahnseite, denn hier besteht die Gefahr in alter Gewohnheit nach rechts loszufahren, also auf der rechten Spur und in den Gegenverkehr! Hier gilt es besonders vorsichtig zu sein! Es hilft immer, zuerst ein paar Autos vorbeifahren zu lassen und sich diese bewusst anzusehen um dann korrekt (auf der linken Fahrspur) loszufahren. 

 

Zu 4) Vorfahrt

In Deutschland und auf dem europäischen Kontinent gilt überall, wo die Vorfahrt nicht speziell geregelt ist: RECHTS-VOR-LINKS. Das ist in Irland auch so! Trotz Linksverkehr! Es gibt KEIN links-vor-rechts. Es gilt auch in Irland RECHTS-VOR-LINKS.

Man kommt allerdings selten in die Verlegenheit darüber nachzudenken, denn meist ist an den Kreuzungen die Vorfahrt geregelt, oder es gibt Kreisverkehre, wo die Vorfahrt dann auch geregelt ist.  

Vorfahrtschilder und Kennzeichnungen sehen im Allgemeinen ähnlich aus, wie wir sie auch kennen. Das Vorfahrtschild und das Stoppschild sind vergleichbar, das Vorfahrt-Achten-Schild hat einen zusätzlichen Schriftzug in der Mitte („Yield“ oder auf gälisch: „Geill Sli“).  Bei Vorfahrt Achten findet sich meist noch eine gestrichelte Linie quer über der Fahrbahn, beim Stoppschild eine durchgezogene. Bei kleinen Straßen auf dem Land sind Schilder nicht immer klar zu sehen (zugewachsen), aber die Linien auf der Straße oft noch erkennbar.

Ampeln und Lichtsignale sind wieder vergleichbar wie in Deutschland.

Zwei Motorräder in den Blackstairs Mountains
Zwei Motorräder in den Blackstairs Mountains (Foto: Josephine Gertberg)


Zu 5) Einbahnstraßen

Einbahnstraßen funktionieren wie in Deutschland, die Beschilderung ist recht selbsterklärend. Zusätzlich zu den Schildern finden sich auch Eine Straßenmarkierung dort, wo die Einfahrt in die falsche Richtung untersagt ist: Die gestrichelte Linie bedeutet freie Fahrt aus der dieser Richtung. Die durchgezogene Linie bedeutet Einfahrt verboten aus dieser Richtung.

Zu 6) Markierungen auf der Straße:

Auch hier wieder ähnlich wie in Deutschland: Wenn Fahrspuren gestrichelt gekennzeichnet sind, darf man sie Spur wechseln, bei durchgezogenen Linien nicht. Bei einer gestrichelten und einer durchgezogenen Linie darf man von der Seite der gestrichelten Linie kommende die Spur wechseln, von der anderen Seite nicht.

Zu 7) Kreisverkehr: Spur, Blinken und Vorfahrt

Kreisverkehre sind extrem verbreitet und können sehr groß und mehrspurig ausfallen, oder kaum mehr als ein Punkt in der Mitte der Kreuzung sein.

In den Kreisverkehr wird nach Links eingefahren, dann wird der Kreisverkehr im Uhrzeigersinn durchfahren, und dann wird er nach links wieder verlassen.

Meist führen mehrspurige Straßen auch in mehrspurige Kreisverkehre. Dort ordnet man sich vor Einfahrt in den Kreisverkehr schon in der richtigen Fahrspur ein.

Linksabbieger (9 Uhr), ordnen sich links ein und blinken anhaltend links.

Wer geradeaus fahren will (12 Uhr) kann sich meist links oder mittig einordnen. Kurz vor Verlassen des Kreisverkehrs (nach links) wird links geblinkt.

Wer nach rechts fahren will (3 Uhr), ordnet sich in der rechten oder mittleren Fahrspur ein. Geblinkt wird zunächst nach rechts, erst kurz vor Verlassen des Kreisverkehrs (nach Links) wird links geblinkt.

Motorradfahrer an der Nordwestküste
Motorradfahrer an der Nordwestküste (Foto: Sean und Jesse)


Zu 8) Autobahnen: Auffahren, Abfahren, Überholen

Auf Autobahnen wird von links kommend aufgefahren, also rechts schauen und blinken.

Beim Abfahren von der Autobahn, wird nach links abgefahren und geblinkt.

Auf- und Abfahrspuren sind in Irland meist sehr lang, so dass man reichlich Zeit hat, die Spur zu wechseln.

Auf der Autobahn gilt ein allgemeines Linksfahrgebot. Überholt wird auf der rechten Spur.

Praxistipp: Wer im Stadtring um Dublin fährt, wird allerdings feststellen, dass Autos, die zeitnah auf- oder abfahren wollen die linke Spur nutzen und dort wird es dann bei viel Verkehr auch unruhig oder sogar hektisch. Wer längere Zeit auf der Stadtautobahn bleiben will, fährt oft auch auf der ruhigeren mittleren Spur.

Zu 9) Parken und Parkverbote

Im Prinzip ist die Beschilderung selbsterklärend. Eine Besonderheit sind durchgezogene Gelbe Linien am Straßenrand:

Eine durchgezogene gelbe Linie bedeutet temporäres Parkverbot. Die Zeiten dazu sind auf einem dabeistehenden Schild zu finden.

Zwei durchgezogene gelbe Linien bedeuten ständiges Parkverbot.

Zu 10) Alkohol und Bewusstseins-verändernde Substanzen

Das Alkohollimit liegt in Irland bei 0,5 Promille, außer für Fahranfänger, für diese gilt 0,3 Promille. Die Strafen bei Überschreitung sind sehr schnell sehr teuer – auch für Touristen.

Für Drogen, Medikamente und andere Bewusstseins-verändernde Substanzen gilt Ähnliches, also drakonische Strafen.

Also Vorsicht auf der Motorradreise mit Besichtigungen von Brauereien und Whisky-Destillerien! Die Verkostung kann schnell teuer werden und die Garda (Verkehrspolizei), weiß auch wo sie kontrollieren müssen.

Das Gleiche gilt auch für den abendlichen lustigen Pub-Besuch, und auch den Restalkohol am nächsten Morgen – Vorsicht!

Eigen-Werbung für The View Accommodation
Eigen-Werbung für The View Accommodation


Zu 11) Geschwindigkeiten in der Republik Irland

Sofern nicht anders ausgeschildert, gelten folgende Geschwindigkeitsbegrenzungen:

Autobahn = Motorway, mit „M“ gekennzeichnet (M5) auf blauen Schildern: 120 kmh

„Bundesstraßen“ = National Roads, mit „N“ gekennzeichnet (N81), grüne Schilder: 100 kmh

Landstraßen = Regional Roads, mit R oder L gekennzeichnet (L8715), Weisse Schilder: 80kmh

Im Stadtverkehr: 50kmh

Praxis-Tipp: Viele Touristen versuchen auf kleinen R oder L Landstrassen 80kmh zu fahren und werden dabei furchtbar gestresst: Auf vielen Straßen sind 70kmh oder 60kmh realistische Geschwindigkeiten, also habe keine Hemmungen langsamer zu fahren als erlaubt ist.

Zu 12) Geschwindigkeiten in Nordirland

In Nordirland werden Entfernungen in Meilen (miles) gemessen und Geschwindigkeiten in Meilen pro Stunde (miles per hour oder mph).

Sofern nicht anders ausgeschildert, sind die erlaubten Geschwindigkeiten:

Autobahn (highway, motorway): 70 mph, entspricht in etwa 110 kmh

Bundesstraße/Landstraße: 60 mph, entspricht in etwa 95 kmh

Stadtverkehr: 30mph, entspricht in etwa 45 kmh

Wenn man von Irland (Republik) nach Nordirland fährt, ist die Grenze oft kaum erkennbar, man muss also gut aufpassen, um den Wechsel der Beschilderung mitzubekommen.

Schroffe Felsenlandschaft an der Küste des Burren
Schroffe Felsenlandschaft an der Küste des Burren (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)


Zu 13) Notruf und Bergehilfe (Abschleppen)

Wenn dann doch mal etwas schief geht und ein Unfall passiert, dann kann man in Irland unter 112 oder 911 den Notruf anrufen.

In Nordirland ist nur die 999 die Notrufnummer.

Für den Fall, dass das Motorrad geborgen werden muss, kann man den AA anrufen, das ist quasi das irische Gegenstück und Partner zum deutschen ADAC. Die Notrufnummer des AA ist: AA breakdown +353 1 649 7460.

Zu 14) Besonderheiten auf dem Land

Viele kleine Landstraßen sind unübersichtlich. Hecken und Mauern beschränken den Blick in die Kurve, Einfahrten in Wiesen und Äcker sind kaum zu sehen und Hindernisse tauchen plötzlich und unerwartet auf. Hier hilft nur: Langsam und vorsichtig fahren.

Die zahlreichen Hecken werden ein paarmal im Jahr geschnitten. Das passiert meist im Frühjahr oder Herbst, wenn gerade keine Vögel in den Hecken nisten. Die Traktoren mit ihren Anbaugeräten sind nicht immer gut abgesichert.

Manchmal steht jemand am Straßenrand und regelt den Verkehr mit (mehr oder weniger verständlichen) Handzeichen, manchmal gibt es provisorische Schilder und manchmal gar nichts. Achtung an diesen Mähstellen ist das Überholen oft unübersichtlich.

Auch Baustellen werden oft mit Handzeichen geregelt, bzw. grünen und roten Schildern.

Auf dem Land gibt es Landwirtschaft und wo geackert wird, werden auch Straßen verschmutzt – der Matsch liegt dann vorzugsweise mitten in der Kurve, vorher nicht erkennbar – also vorausschauend und besonders in Kurven vorsichtig fahren.

Schafe, Kühe, Hirsche, Hunde, Pferde und Esel – es ist unglaublich, was sich auf Irlands kleinen Landstraßen tummelt – und gar nicht selten.

In Naturschutzgebieten dürfen Tiere vollkommen frei laufen und anderswo ist mal eben der Zaun kaputt – wenn Du Tiere siehst, bremse deutlich ab und sei sehr vorsichtig, denn Du weißt nie wann sie wohin loslaufen.

Motorrad am Fischer Pier von Wexford
Motorrad am Fischer Pier von Wexford (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)

Zu 15) Allgemeine Rücksichtnahme im Verkehr

Dublin ist eine Großstadt mit hektischem Verkehr, nicht viel anders als in deutschen Großstädten.

Aber überall sonst auf dem Land und in den vielen kleinen Orten und Städten ticken die Uhren deutlich langsamer.

Man hört kaum Hupen, wenn jemand gefühlte 5 Minuten zum Abbiegen braucht, warten alle geduldig. Für die unsichere Oma, oder auch den unsicheren Touristen, wird notfalls die Kreuzung gesperrt und alle werden mit Handzeichen sortiert.

Man lässt sich an Engstellen gegenseitig vorbei und grüßt und dankt mit Handzeichen.

Iren warten oft auf Dein Signal, ob sie Dich überholen dürfen – einmal links geblinkt und sie fahren dankend vorbei. Auf großen National Roads gibt es dafür übrigens oft einen sehr gut ausgebauten Standstreifen – dort fährt das langsamere Fahrzeug um den Hintermann vorbeizulassen.

Die meisten Touristen freuen sich über die Gastfreundschaft und Freundlichkeit der Iren. Ich denke, es ist ein guter Zug, wenn man als Reisender die Freundlichkeit erwidert und rücksichtsvoll fährt. Und ja – einmal mehr Bedanken tut auch „reservierten“ Deutschen nicht weh!

Irische Motorradfahrer grüßen übrigens oft nicht mit der linken Hand, sondern mit dem rechten Fuß – macht Sinn, oder?

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours

Weitere interessante Artikel für dich

WARUM DENN AUSGERECHNET NACH IRLAND? – 9 GUTE GRÜNDE FÜR EINE IRLANDREISE


15 TIPPS ZUM BUCHEN VON ÜBERNACHTUNGEN IN IRLAND


KLIMA UND REISEWETTER IN IRLAND – WAS DU FÜR DEINEN URLAUB WISSEN SOLLTEST


FRAGEN UND ANTWORTEN ZU REISEN NACH IRLAND


Bildnachweis Titelbild: Mit dem Motorrad an der Südwestküste Irlands, Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg (www.easycruiser.tourswww.the-view-accommodation.iewww.irland-insider.dewww.ireland-insider.com)

Quellen:

Roads Safety Autority (Ireland): Rules of the Road, vom 7. Juni 2019. Zu finden unter www.rsa.ie.

Für Nordirland sind die geltenden Bestimmungen der website www.nidirect.gov.ie entnommen unter dem Stichwort „rules of the road“.

Bei beiden Quellen handelt es sich um staatliche Institutionen der jeweiligen Regierungen.

Ein weitere Quelle ist der AA, vergleichbar mit dem deutschen ADAC: www.theaa.ie.

Uli Verfasst von:

Hallo und schön, dass du hier bist! Irland ist interessant, vielseitig und landschaftlich traumhaft! Woher ich das weiß? Ich lebe und arbeite in Irland (Zweitwohnsitz) und habe die Insel intensiv und viele Male bereist. Vielleicht kann ich dich auch neugierig machen, auf die grüne Insel im Atlantik? Viel Spaß beim Lesen! Dein Ulrich Knüppel-Gertberg