Urlaub aktiv: Trailrunning in Irland -einfach machen!

Last updated on 3. März 2024

Hey, bist du ein begeisterter Läufer? Cool, dann spricht nichts dagegen, deiner Leidenschaft auch im Irland-Urlaub zu folgen!

Oder anders herum: Wenn du ein begeisterter Läufer (oder Läuferin, natürlich…) bist – hast du mal über einen Urlaub auf der Grünen Insel nachgedacht?

Foto: endurancelife.com
Foto: endurancelife.com


Einführung

Irland bietet phantastische Landschaften die du im Laufschritt für dich erobern kannst. Ob du lieber an einem der kilometerlangen Strände läufst, in einem schönen Waldgebiet, über einen steilen Berg oder am Rand hoher Klippen – hier gibt es viele Möglichkeiten für jeden Geschmack.

Du kannst auch an Laufveranstaltungen in Irland teilnehmen. Vom Jedermann-Lauf bis zum bergigen Ultra-Marathon hast du jede Menge Auswahl auf der Grünen Insel.

In diesem Artikel gebe ich dir einen Überblick über Trailrunning in Irland, also das Laufen im Gelände. Was macht Trailrunning in Irland so besonders, welche Möglichkeiten hast du für dich im Urlaub ein bisschen zu laufen und welche Laufveranstaltungen gibt es hier.

Ich bin jahrelang in Wald und Feld gejoggt und auch in bergigem Gelände. Früher habe ich auch ein paar Jedermann-Lauf-Events mitgemacht, auch ein bisschen Triathlon betrieben und zweimal 25km-Läufe mitgemacht. Heute wandere ich mehr, als dass ich jogge. Aber auf jeden Fall kenne ich viele, viele schöne Gegenden in Irland – zu Fuß!

Meine Familie und ich kommen aus Deutschland, leben aber seit mehreren Jahren in Irland (Zweitwohnsitz). Im Sommer betreiben wir hier, südlich von Dublin, unsere Motorradvermietung (https://www.easycruiser.tours) und bieten auch Gästezimmer an (https://www.the-view-accommodation.ie).

Also, laufen wir los:

Warum Trailrunning in Irland?

Ja warum denn in Irland laufen? Da fallen mir gleich mehrere Gründe ein:

Eigen-Werbung für The View Accommodation
Eigen-Werbung für The View Accommodation

Irland hat ein angenehmes Klima zum Laufen

Wenn das Thermometer in Süddeutschland im Sommer über die 35 Grad-Marke klettert und auf die 40 Grad Celsius zusteuert, dann sind es derweil in Irland gerade mal 25 Grad Celsius. Immer noch gut warm zum Laufen, aber schon viel angenehmer.

Im Frühjahr oder Herbst sind es dann eher 12-18 Grad und im Winter gibt es viele Tage mi um die 10 Grad. Nach unserer Erfahrung über mehrere Jahre sind die Temperaturen in Irland den größten Teil des Jahres für das Laufen sehr angenehm.

Natürlich kann es Irland, wie überall in Nordwest- oder Nordeuropa, auch regnen. Im Sommer sind dass meist nur kleine Schauer oder ein bisschen Nieselregen. Im Winterhalbjahr kann es auch anhaltender regnen. Etwa vergleichbar mit Nord-Deutschland. Du bist schon in Nord-Deutschland gelaufen? Dann kannst du auch in Irland laufen.

Irland hat wunderschöne und sehr vielfältige Landschaften zum Laufen

An der Südostküste gibt es über 70 Kilometer feinster Sandstrände – sie bieten ebenes Laufen im Sand, direkt am Meer.

In den Mittelgebirgen Irlands gibt es einerseits geschotterte Forstwege durch ausgedehnte Waldflächen, andererseits auch schmale Pfade durch Hochmoore und steile, felsigen Pfaden auf die kargen Bergkuppen hinauf. Gute Beispiele sind der Wicklow Mountains National Park oder der Killarney National Park.

Foto: trailrunningireland.com
Foto: trailrunningireland.com



And der Westküste gibt es mehrere hunderte Meter hohe Steilklippen. Wanderpfade führen die Küstenberge hinauf oder die Klippen entlang. Gute Beispiele sind die Cliffs of Moher oder die Cliffs of Slieve League.

Es gibt Traumhaft schöne Seen und Flusslandschaften in den Heartlands, also im Inneren Irlands, wo du ebenfalls auf Wanderwegen direkt am Wasser entlang oder über die unzähligen Hügel durch die Landschaft laufen kannst. Das geht beispielsweise am Shannon oder Erne und ihren Seen, oder bei den großen Seen nördlich von Galway, dem Lough Corrib oder dem Lough Mask.


Die Iren sind hilfsbereit und gastfreundlich

Du hast dich auf dem Berg verlaufen? Kein Problem, dir wird geholfen werden.

Du bist auf einer Laufveranstaltung und hast die Organisation nicht verstanden? Einfach irgendwen fragen – dir wird geholfen werden.

Du hast dir den Knöchel verstaucht und brauchst Hilfe? Bekommst du – von Menschen, die einfach zufällig da sind und dir weiter helfen werden.

In Irland kümmert man sich um einander und man hilft sich gegenseitig – auch den Touristen.

Umgekehrt wird von dir auch erwartet, dass du dich auch rücksichtsvoll und hilfsbereit verhältst, im Straßenverkehr und auch sonst – und das ist ja auch richtig so.

In jedem Fall wirst du dich hier wohlfühlen. So geht es uns selbst seit vielen Jahren in Irland. Und so geht es auch den meisten unserer Motorradgäste oder unserer Übernachtungsgäste, die Irland zum ersten Mal bereisen. Und beim beim Laufen wird es dir ganz sicher auch so gehen.

Foto: extremenorthevents.com
Foto: extremenorthevents.com


Wo du ganz für dich tolle Trail-Runs machen kannst

Du möchtest einen Irland-Urlaub machen und ab und zu ein paar schöne Trail-Runs einbauen? Dann habe ich hier einige Tipps für dich:

Die Wicklow Mountains sind ein Naturpark an der Ostküste, südlich von Dublin. Sie bieten zahlreiche ausgedehnte Wanderwege durch Wälder und über die Berge, die hier unter der 1000-Meter Marke bleiben.

Du kannst einen Teilstrecke des berühmten Wicklow Way für deinen Trail-Run nutzen, eine der Bergstrecken auf einen Gipfel laufen, oder einfach auf gut Glück loslaufen – es gibt enorm viele Möglichkeiten. Der Wicklow Way ist übrigens der älteste Fernwanderweg Irlands. Siehe: http://maps.toughsoles.ie/dist-maps/latest/Wicklow%20Way.pdf.

Und so bieten sich die Wicklow Mountains auch für einen mehrtägigen Aufenthalt mit mehreren Läufen an.

Ein guter Startpunkt in Wicklow sind die gut markierten Looped-Walks in Glendalough. Dort findest du ein frühmittelalterliches Kloster, und ein wunderschönes Tal mit zwei Seen. Von dort aus gibt es mehrere gut markierte Wanderstrecken, die du auch sehr gut laufen kannst. Die wohl bekannteste ist der Spinc-Trail, der dich dich aus dem Tal in die Berge führt. Von oben hast du traumhaft schöne Ausblicke auf das Tal, die Seen und die Berge rundherum.

Wenn du von Glendalough aus weiter in die Berge fährst, wirst du eine Vielzahl an Wanderwegen finden, die auf die kahlen Höhen hinaufführen. zum Beispiel bei Sally Gap, oder Lough Tay.

Einige gute Trail-Beschreibungen in den Wicklow-Mountains findets du hier: http://trailrunningireland.com/category/trails/wicklow-trails/.


Wenn du nur ein paar Tage in Dublin bist und zwischendurch mal laufen möchtest habe ich gute Nachrichten für dich: Auch die nähere Umgebung von Dublin bietet einige schöne Laufstrecken. Siehe: http://trailrunningireland.com/category/trails/dublin/.

Wenn du schon an der Ostküste bist, kannst du auch ein paar Kilometer an den schönen Sandstränden der Südostküste laufen. Schöne Strände findest du zum Beispiel bei Brittas Bay, Old Bawn, Morriscastle, Ballyconnigar, Ballynaclash, Ballinesker and Curracloe.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours



Im Killarney National Park an der irischen Südwestküste findest du die höchsten Berge Irlands, mit teilweise über 1000 Metern Höhe. Die Landschaft ist traumhaft und sehr abwechslungsreich.

Es gibt hier zahlreiche kürzere Wanderwege, die du auch laufen kannst. Siehe: https://www.nationalparks.ie/killarney/things-to-do/#walking.

Dann gibt es hier noch den Kerry Way, einen der berühmtesten Fernwanderwege Irlands, den du auch Abschnittsweise laufen kannst. Siehe: http://maps.toughsoles.ie/dist-maps/latest/Kerry%20Way.pdf.


Der Connemara National Park liegt an der Westküste, nicht weit von Galway. Connemara besticht durch eine sehr felsige und karge Berglandschaft. Hier gibt es wenig Hecken, wie im Osten, aber dafür viele Steinmauern, die die Weiden abgrenzen und die Landschaft mit einem Muster überziehen.

Der Diamond Hill gehört zwar nicht zu den höchsten Bergen Irlands, aber was ihm an Höhe fehlt, macht er an Fernblick allemal wieder wett. Die Aussichten vom Gipfel sind einfach herrlich! Du kannst den Diamond Hill besteigen – oder erlaufen! Diese und weitere Routen findest du hier: https://www.alltrails.com/de/parks/ireland/county-galway/connemara-national-park/trail-running.

Die Slieve Leagues sind die höchsten Klippen Irlands und gehören sogar zu den höchsten Klippen Europas! Du kannst sie vom Aussichtspunkt Bunglass Point aus bestaunen – oder den steilen Wanderpfad hinauflaufen! Siehe: https://www.komoot.de/highlight/683196.

Die Cliffs of Moher sind nicht die höchsten, sicher aber die bekanntesten Klippen Irlands. Zu recht, denn die senkrechten, 200 Meter hohen Felswände sind schon sehr beeindruckend. Am Rande der Klippen verläuft ein schmaler Wanderpfad, der Cliff Walk, über gute 11 Kilometer die Küste entlang. Du kannst ihn ganz, teilweise, in eine Richtung oder hin- und zurück gehen, oder eben auch laufen. Siehe: https://www.komoot.de/discover/Cliffs_of_Moher_Trail/@52.9744400,-9.4287600/tours?max_distance=4820&sport=hike&map=true&toursThroughHighlight=233196&focusedTour=1225813259

Wem die Berge des Killarney National Parks zu steil sind, für den habe ich hier noch eine mildere aber dennoch sehr schöne Variante: Das Slieve Bloom Mountains Nature Reserve im Herzen Irlands. Hügeliges Land, sonnige Heideflächen und lauschige Mischwälder mit Bächen und vielen Wanderwegen. Du kannst auf einigen der vielen Wanderwege laufen, oder dir diese Trailrunning-Empfehlungen mal näher anschauen – siehe: https://www.alltrails.com/de/parks/ireland/county-laois/slieve-bloom-mountains-nature-reserve/trail-running.

So, jetzt hast du auf jeden Fall schon mal eine tolle Auswahl an Laufstrecken in milden Hügeln, schroffen Bergen, Misch- und Nadel-Wäldern, am Strand und an den Steilklippen der irischen Insel!

Wenn du die sportliche Herausforderung mit Gleichgesinnten suchst, dann lies weiter:

Eigen-Werbung für The View Accommodation
Eigen-Werbung für The View Accommodation


Wo du an irischen Trailrunning-Events teilnehmen kannst

Du hast Lust in Irland an einem Trailrunning-Wettbewerb teilzunehmen? Dir kann geholfen werden! Nachfolgend liste ich ein paar tolle Events für dich auf:

Der Dublin Mountain Running Club richtet im November den Glencullen Run aus, südlich von Dublin. Er geht über 5 km oder 19 km, teilnehmen kann jeder. Siehe: https://www.dublinmountainrunningclub.com/competitions-copy.

Endurance Life veranstaltet den Sheeps Head Ultra Marathon über 46 Meilen um die Sheeps Head Halbinsel an der Südwestküste Irlands. Der Lauf findet im April statt und ist mit 2180 Höhenmetern auf steinigem Geläuf sehr anspruchsvoll. Siehe: https://www.endurancelife.com/sheeps-head.

Atlas Running organisiert den Dublin2Belfast Ultra Marathon über 173km im April. Auf der webiste von Atlas findest du aber auch noch mehrere sehr viel kürzere Läufe für jedermann. Siehe: https://www.atlasrunning.co.uk/dublin-to-belfast.

Bei Extreme North findest du die Quadrathlon Challenge, ein Event im August über vier Tage mit bis zu vier Marathons, oder bis zu vier Halbmarathons. Austragungsort ist die schöne Inishowen Peninsula an der Nordküste. Siehe: https://extremenorthevents.com/quadrathon-4-half-full-marathons/.

Wenn dir die ganz großen Events zu heftig sind, dann findest du hier noch einige weitere schöne Lauf-Events: Siehe: https://www.runningcalendar.ie/calendar/trail-running/.

Vielleicht ist a auch ein schöner Lauf für dich dabei?

Tipps zur Vorbereitung deiner Trail-Runs

Geübte Trailrunner können diesen Part getrost überspringen, denn sie sind schon überall und in allen Bedingungen gelaufen und kennen sich bestens aus.

.Aber wenn du noch nicht so viel Lauferfahrung hast, dann lies ruhig weiter, damit du weist, was auf dich zukommt.

Beim Trailrunning in Irland wirst du eine Vielzahl an Böden und Untergründen erleben. Von feinem Sand, über rutschigen Moorboden, feine und grobe Schotterwege, Asphalt, Wurzeln und grobe Steine, bis hin zu „querfeldein, kein Weg mehr zu finden“ ist alles dabei.

Es geht bergauf und bergab und die Hügel wollen kein Ende nehmen. An der Küste zerrt der Wind an dir und auf den Bergkuppen auch. Regen? Ja, kann es auch geben.

Es sollte nicht wirklich kalt werden und auch nicht wirklich heiß – aber Ausnahmen bestätigen die Regel, also behalte den Wetterbericht im Auge.

Foto: atlasrunning.co.uk
Foto: atlasrunning.co.uk


Wenn du normalerweise in der City läufst, oder auf dem Laufband im Fitness-Studio, wirst du schnell merken, dass die wechselnden Untergründe die Knöchel und die Knie stark beanspruchen. Außerdem brauchst du viel Konzentration, damit du in anspruchsvollem Gelände nicht stürzt oder dich verletzt.

Das Bergauf- und Bergab-Laufen zwingt dich deine Schrittlänge ständig den Gegebenheiten anzupassen.

Am Besten versuchst du immer im gleichen Rhythmus zu bleiben, was sehr kleine Schritte bergauf und bergab bedeuten kann. Warum bergab? Wenn deine Muskulatur die starken Stöße des Bergab-Laufens nicht gewöhnt ist, solltest du sie nicht über-beanspruchen, sondern lieber langsamer tun.

Das Laufen in Sand oder Matsch zwingt dich auch die Füße anders aufzusetzen. Du kannst in nachgiebigem Untergrund nicht so sehr über die Hacke laufen, sondern setzt die Füße besser flacher auf, also mit der ganzen Sohle mehr oder weniger gleichzeitig.

Wenn du das alles nicht gewohnt bist, dann starte doch einfach mit kürzeren Läufen – steigern kannst du ja immer noch. Gönne dir ausreichend guten Schlaf und genügend Erholung zwischen den Läufen, damit die Muskulatur die ungewohnte Beanspruchung verarbeiten kann.

Denke an ausreichend Wasser und eventuell auch Magnesium. Bei längeren Bergläufen willst du vielleicht auch Energieriegel oder Müsliriegel mitnehmen um dem Körper unterwegs Kohlehydrate zuführen zu können.

Es gibt sehr gute Hydration Packs ´zu kaufen, also schlanke Rucksäcke mit Wasserblase und ein bisschen Platz für Zubehör. Bei längeren Bergläufen sind eine leichte Regenjacke und ein Erste-Hilfe-Set gute, Begleiter. Auch das Smartphone sollte dabei sein, zur Orientierung oder um im Bedarfsfall Hilfe zu rufen.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours



Besondere Bedeutung kommt den Laufschuhen zu, denn diese müssen auch felsiges Gelände gut wegstecken, dem Fuß dabei guten Halt und auch Schutz bieten. Die Sohlen von Trailrunning-Schuhen sind meist gut profiliert, im Material etwas fester, als bei normalen Jogging-Schuhen und bieten mehr Zehenschutz.

Wenn du gute Joggingschuhe hast und eher kleinere Trail-Runs vorhast, dann brauchst du aber nicht unbedingt gleich neue Schuhe zu kaufen, die Jogger reichen auch erstmal.

Noch mehr gute Tipps für das Trailrunning in Irland findest du hier: https://www.runni.org/tipsfromtheexperts.


Fazit

Schöne Berge, traumhafte Küsten und viele, viele schöne Laufstrecken – das ist Irland. Und ein angenehmes Klima und freundliche Menschen – das ist auch Irland.

Ob du für dich allein ein bisschen im Urlaub laufen möchtest, oder an Trailrunning-Veranstaltungen teilnehmen willst, ob du die Landschaft genießen, oder den Ultra-Marathon schaffen möchtest – auf der Grünen Insel wirst du fündig werden.

In diesem Artikel habe ich dir ein paar Möglichkeiten aufgezählt, aber natürlich gibt es noch viele mehr.

Die kannst du für dich selbst entdecken – bei deinem kommenden Trailrunning-Urlaub in Irland!

Weitere interessante Artikel für dich

AM SEIDENEN FADEN: ROCK-CLIMBING AUF DER GRÜNEN INSEL


GAELIC GAMES – IRISCHE SPORTARTEN, DIE DU IM URLAUB SELBST AUSPROBIEREN KANNST


URLAUB MAL ANDERS: OPEN-WATER-SCHWIMM-WETTBEWERBE IN IRLAND


ABENTEUER MIT KINDERN IN IRLAND – SPANNENDE OUTDOOR-AKTIVITÄTEN FÜR KIDS


Bildnachweis Titelbild: Foto von Greg Rosenke auf Unsplash

Uli Verfasst von:

Hallo und schön, dass du hier bist! Irland ist interessant, vielseitig und landschaftlich traumhaft! Woher ich das weiß? Ich lebe und arbeite in Irland (Zweitwohnsitz) und habe die Insel intensiv und viele Male bereist. Vielleicht kann ich dich auch neugierig machen, auf die grüne Insel im Atlantik? Viel Spaß beim Lesen! Dein Ulrich Knüppel-Gertberg