Dichter und Schriftsteller in Dublin – das literarische Erbe Irlands

Last updated on 5. Februar 2024

Die Kunst des Erzählens gehört zur irischen Kultur wie die keltischen Mythen oder die lebhafte irische Musik. So ist es kein Wunder, dass diese Insel viele berühmte Schriftsteller hervorgebracht hat und auch heute noch hervorbringt…

Foto: dalkeybookfestival.org
Foto: dalkeybookfestival.org


Intro

Ich fahre mit der Irish Ferries-Fähre von Cherbourg in Frankreich nach Dublin. Das Schiff heißt W.B.Yeats.

In Dublin spaziere ich durch die Innenstadt. Unterwegs begegne ich George Bernard Shaw bei der National Gallery, Oskar Wilde am Merrion Square und James Joyce am Spire. Alles Statuen natürlich.

Ich bewundere den Long Room des Trinity College und das Book of Kells, mache einen geführten Stadtrundgang mit einem Storyteller und beende den Abend mit einem Literatur Abend im Pub.

Geschichte und Geschichten begegnen einem überall auf der Insel und sind Teil der gelebten irischen Kultur.

Ich kenne Dublin recht gut, denn ich lebe nicht weit, südlich der Stadt. Meine Familie und ich kommen zwar ursprünglich aus Deutschland, leben aber seit ein paar Jahren in Irland (Zweitwohnsitz), wo wir im Sommer unsere Motorradvermietung (https:// www.easycruiser.tours) betreiben und Gästezimmer anbieten (https://www.the-view-accommodation.ie).

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours



Für die Bücherwürmer unter uns, steigen wir nun ein bisschen tiefer ins Thema ein und versenken uns in die literarische Welt Dublins:


Die UNESCO Literaturhauptstadt Dublin

Dublin ist die vierte von insgesamt 42 UNESCO cities of literature.

Dazu tragen sicher die 4 Nobelpreisträgern, Yeats, Beckett, Shaw und Heaney bei, wie auch Bram Stoker, James Joyce und weitere beeindruckende Dichter und Schriftsteller, deren Werke um die Welt gingen.

Aber auch die aktuelle gelebte Kultur in Dublin feiert Wort und Schrift, Dichtung, Schriftstellerei, Theater und Musik-Lyrik.

Mit jeder Menge Universitäten, Theater- und Bücherfestivals, einem renommierten Literaturpreis und vielen Veranstaltungsorten lebt, blüht und gedeiht die literarische Szene in Dublin.

Foto: chesterbeatty.ie
Foto: chesterbeatty.ie

Dublins Literatur Festivals

Tauchen wir ein in die lebendige Literaturszene Dublins und beginnen mit den Festivals:

Das Dalkey Book Festival

Dalkey ist ein kleiner Hafenort südlich von Dublin. Hier war James Joyce auch mal Lehrer an der Schule. Heute ist Dalkey der Austragungsort für das Dalkey Book Festival im Juni. Mit prominenten Rednern und einem spannenden Programm ist es jedes Jahr Anziehungspunkt für tausende von lesebegeisterten Iren. Siehe: https://www.dalkeybookfestival.org/.

Das Dublin Book Festival

Das Dublin Book Festival findet im November statt. Das größte Book Festival Irlands bringt ein enorm großes Programm und fördert die irische Publikationswelt, nicht nur Schriftsteller, sondern auch alle anderen Berufe, die mit dem Publizieren in Zusammenhang zu sehen sind. Über 80 Events an 5 Tagen – mehr geht nicht. Siehe: https://dublinbookfestival.com/.

Eigen-Werbung für The View Accommodation
Eigen-Werbung für The View Accommodation

Das Dublin Writers Festival

Ebenfalls in Dublin findet das International Dublin Writers Festival statt, und zwar im September. Wie der Name schon sagt, geht es hier um die Förderung der schreibenden Zunft und ihres hoffnungsvollen Nachwuchses. Tolle Redner und Trainingsprogramme für Autoren in jeder Phase ihrer schriftstellerischen Karriere – wenn du selbst schreibst, ist dieses Event für dich. Die Gäste sind übrigens international. Siehe: https://internationaldublinwritersfestival.com/.


Das International Literature Festival Dublin

Das International Literature Festival Dublin findet im May statt. Dies ist ein großes Fest für die ganze Familie, mit Kinderprogramm und zahlreichen Formaten für jedermann. Du magst Bücher? Dann bist du hier richtig. Siehe: https://ilfdublin.com/.

Das Bloomsday Festival

Im Juni feiert Irland den Dichter James Joyce. Das James Joyce Centre ist Veranstalter des Festivals zu dem sich viele Besucher in klassischen Kostümen aus der Zeit von Joyce kleiden und stilvoll den Songs, Theaterstücken, Dichterlesungen und anderen Veranstaltungen folgen. Siehe: https://www.bloomsdayfestival.ie/.

Foto: bloomsdayfestival.ie
Foto: bloomsdayfestival.ie


Auf allen diesen Veranstaltungen erlebst du spannende aktuelle irische Schreiber und Poeten persönlich. Wer sind denn aktuelle Größen in der irischen Literatur? Dazu kommen wir nun…

Prominente irische Schriftsteller der Gegenwart und ihre Bücher

Hier liste ich dir einige der aktuellen, bekannteren Schriftsteller, Dichter und Literaten der Insel auf:

  • Colm Tóibín (geb. 1955) – Ein preisgekrönter Schriftsteller, bekannt für Werke wie „Brooklyn“ und „The Master“. Seine Arbeiten erkunden oft Themen wie Identität, Liebe und Exil.
  • Roddy Doyle (geb. 1958) – Ein Autor, der für seine realistischen Darstellungen des modernen Irlands bekannt ist, besonders durch Bücher wie „The Commitments“ und die Barrytown-Trilogie.
  • Anne Enright (geb. 1962) – Gewinnerin des Man Booker Prize für ihren Roman „The Gathering“. Sie ist bekannt für ihre subtile Erzählweise und ihre tiefgründigen Charaktere.
  • Sally Rooney (geb. 1991) – Eine junge Autorin, die mit Werken wie „Normal People“ und „Gespräche mit Freunden“ internationalen Ruhm erlangte. Ihre Bücher behandeln oft zwischenmenschliche Beziehungen und moderne Liebe.
  • Paul Muldoon (geb. 1951) – Ein bedeutender zeitgenössischer Dichter aus Nordirland, der für seine komplexe Poesie und Experimentierfreude bekannt ist. Er gewann den Pulitzer-Preis für Dichtung.
  • Eimear McBride (geb. 1976) – Eine Autorin, deren Debütroman „A Girl Is a Half-Formed Thing“ viel Anerkennung erhielt. Ihr Stil ist bekannt für seine experimentelle Sprache und Intensität.
  • Kevin Barry (geb. 1969) – Ein Schriftsteller, der für seine eigenwilligen Geschichten und Romane bekannt ist, darunter „City of Bohane“ und „Night Boat to Tangier“.
  • Bernard MacLaverty (geb. 1942) – Ein Schriftsteller aus Nordirland, der für seine Romane und Kurzgeschichten bekannt ist, darunter „Cal“ und „Grace Notes“.
  • Joseph O’Connor (geb. 1963) – Ein Schriftsteller und Dramatiker, der Romane wie „Star of the Sea“ und „Shadowplay“ verfasst hat und auch für seine Theaterstücke bekannt ist.
  • Anna Burns (geb. 1962) – Gewinnerin des Man Booker Prize für ihren Roman „Milkman“, der eine einzigartige Erzählstimme und eine intensive Darstellung des Nordirlands der 1970er Jahre bietet.

Es gibt noch viele weitere spannende Schreiber n Dublin und in Irland und einige junge Talente, von denen wir in den nächsten Jahre noch hören und lesen werden.

Kommen wir zurück zu deinem Besuch in Dublin und was du dort schönes machen kannst – hier sind meine Tipps:

Foto: abbeytheatre.ie
Foto: abbeytheatre.ie


Literatur erleben in Dublin – meine Tipps

Book Festivals sind nicht die einzige Möglichkeit gute Texte life zu erleben und zu feiern. Hier habe ich noch ein paar schöne Tipps für dich:

Das Abbey Theatre

Das ehemals von W.B. Yeats und lady Gregory gegründete Abbey Theatre ist das Nationaltheater Irlands. Es wird von Künstlern geleitet, fördert junge Künstler und hat sich zur Aufgabe mutiges Theater zu machen rund um die Fragen: „Wer waren wir?“ und „Wer sind wir heute“? Eine top Adresse für spannendes Theater und spannend geschriebene Theaterstücke! Siehe: https://www.abbeytheatre.ie/.


Der Dublin Literary Pub Crawl

Im Sommerhalbjahr, von April bis Oktober, kannst du den Literary Pub Crawl mitmachen. Das ist ein Rundgang durch Dublin und einige Pubs, zusammen mit Schauspielern. Diese zitieren und rezitieren von Yeats, Wilde, Joyce, Behan und Beckett, erzählen von der Geschichte der Dichter und von der Geschichte des Pubs. Die Tour dauert etwas über zwei Stunden und endet am Trinity College. Literatur erzählt und hört sich in Irland besser mit einem guten Pint… Siehe: https://www.dublinpubcrawl.com/.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours

Das James Joyce Centre

Das historische Townhouse in der City von Dublin bewahrt das Andenken vone inem der einflussreichsten Schriftsteller Irlands. Du kannst das Haus besichtigen, Theater-Performances und Lesungen besuchen oder an einer Walking Tour durch die nördlich City teilnehmen – „Introducing Joyce`s Dublin“. Siehe: https://jamesjoyce.ie/.


Das Trinity College, die Old Library mit dem Long Room und dem Book of Kells

Das wohl berühmteste Buch Irlands wurde aber nicht von Joyce, noch von Yeats, sondern von Mönchen handgeschrieben und überaus kunstvoll illustriert: Das Book of Kells stammt aus dem frühen Mittelalter und du kannst es in einer kleinen aber feinen Ausstellung in der alten Bibliothek des ehrwürdigen Trinity College bewundern. Hier findest du auch den spektakulären holzverkleideten Long Room mit Büchern über mehreren Etagen. Beides ist sehr sehenswert und auch der innere Bereich des Trinity College ist sehr schön zu sehen. Siehe: https://www.visittrinity.ie/book-of-kells/.

Long Room der Old Library im Trinity College
Long Room der Old Library im Trinity College (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)


Die Chester Beatty Library

Hier findest du eine wunderschöne Sammlung von Manuskripten und Schriften der großen Religionen der Welt. Es gibt mehrere sehr interessante Ausstellungen und verschiedene Veranstaltungen. Siehe: https://chesterbeatty.ie/exhibitions/.


Das Museum of Literature Ireland

Das MoLI darf in dieser Aufstellung natürlich auch nicht fehlen. Hier findest du Schätze aus der Nationalbibliothek, Ausstellungen, Lesungen und Events rund um die Schreibkunst. Ein Muss für Literaturfans! Siehe: https://moli.ie/.

Ulysses Rare Books

Das ist kein Museum, sondern ein besonderer Buchladen mit literarischen Schätzen und antiquarischen Schätzen. Einfach mal stöbern! Siehe: https://www.rarebooks.ie/.

The Winding Stair

Auch das ist ein sehr spezieller Buchladen, eine entspannte Oase in der hektischen Stadt mit einer einzigartigen Atmosphäre. Du kannst hier ganz in Ruhe zwischen alten und neuen Werken stöbern und es gibt auch ein sehr gutes Café mit leckeren irischen Gerichten. Siehe: https://www.winding-stair.com/.


Marsh`s Library

Das ist auch nochmal ein Highlight: Die alte Bibliothek geht auf das 18. Jahrhundert zurück – und sieht auch so aus! Alte Bücher in langen Regalreihen in einem historischen Gebäude mit schönem Garten. Einfach mal vorbeischauen: Siehe: https://marshlibrary.ie/.

Foto: rarebooks.ie
Foto: rarebooks.ie


Legendäre irische Dichter und Schriftsteller der Vergangenheit und ihre Bücher

Es gibt viele literarischen Legenden in Dublin und auf der irischen Insel. Zu den bekannteren gehören sicherlich:

  • James Joyce (1882-1941) – Berühmt für Werke wie „Ulysses“ und „Dubliners“, gilt er als einer der bedeutendsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts.
  • W.B. Yeats (1865-1939) – Ein wichtiger Dichter und Dramatiker, der den Literaturnobelpreis gewann. Seine Werke umfassen Gedichte wie „The Tower“ und „The Winding Stair“.
  • Oscar Wilde (1854-1900) – Bekannt für seine satirischen Werke und sein Theaterstück „The Importance of Being Earnest“. Er war auch für seine epigrammatische Schreibweise bekannt.
  • Jonathan Swift (1667-1745) – Autor von „Gulliver’s Travels“ und einflussreicher Satiriker seiner Zeit.
  • Samuel Beckett (1906-1989) – Ein weiterer bedeutender Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, bekannt für Werke wie „Warten auf Godot“.
  • Bram Stoker (1847-1912) – Autor von „Dracula“, einem der bekanntesten Werke der Schauerliteratur.
  • George Bernard Shaw (1856-1950) – Ein Dramatiker, der den Nobelpreis für Literatur gewann und für Werke wie „Pygmalion“ bekannt ist, das später als Musical „My Fair Lady“ adaptiert wurde.
  • Lady Augusta Gregory (1852-1932) – Eine Mitbegründerin des Abbey Theatre und wichtige Persönlichkeit der irischen Literaturrenaissance.
  • Seamus Heaney (1939-2013) – Ein bedeutender zeitgenössischer Dichter, der den Nobelpreis für Literatur erhielt. Seine Gedichte spiegeln oft irische Themen wider.
  • Edmund Burke (1729-1797) – Ein politischer Denker und Schriftsteller, der für seine Werke über Philosophie und Politik bekannt ist, darunter „Reflections on the Revolution in France“.

Diese Autoren haben die irische Literaturlandschaft auf unterschiedliche Weise geprägt und haben irische Literatur in der ganzen Welt verbreitet.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours


Fazit

Dublin ist reich an Geschichte und reich an Geschichten. Geschriebene Geschichten, erzählte Geschichten und gespielte Geschichten und vor allem erlebte Geschichten.

In wohl kaum einem anderen Land wird das Storytelling so gefeiert wie hier. Und in wohl kaum einer anderen Stadt kannst du vergangene und gegenwärtige Storyteller so schön und so hautnah erleben wie in Dublin.

Wenn du ein Bücherwurm bist, dann willkommen daheim!

Viel Spaß in Irland und viel Spaß in Dublin!


Weitere interessante Artikel für dich

DUBLIN FÜR KUNST-LIEBHABER


LIFE MUSIK IN DUBLIN – IN DIESEN PUBS WIRST DU FÜNDIG!


DIE MUSEEN VON DUBLIN


FESTIVALS IN DUBLIN – FEIERN WIE DIE IREN!


Bildnachweis Titelbild: Old Library Long Room im Trinity College, Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg (www.easycruiser.tourswww.the-view-accommodation.iewww.irland-insider.dewww.ireland-insider.com)

Uli Verfasst von:

Hallo und schön, dass du hier bist! Irland ist interessant, vielseitig und landschaftlich traumhaft! Woher ich das weiß? Ich lebe und arbeite in Irland (Zweitwohnsitz) und habe die Insel intensiv und viele Male bereist. Vielleicht kann ich dich auch neugierig machen, auf die grüne Insel im Atlantik? Viel Spaß beim Lesen! Dein Ulrich Knüppel-Gertberg