Die Mittelalterliche Stadt Kilkenny

Last updated on 5. Februar 2024

Kilkenny ist ganz sicher eine der schönsten und interessantesten Städte Irlands. Das ist jedenfalls meine ganz persönliche Meinung. Warum? Lies gerne weiter…

Stadtbild in Kilkenny
Stadtbild in Kilkenny (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)


Intro

Wenn der Name Kilkenny fällt, denken viele unserer Gäste spontan an das gleichnamige Bier. Einige haben auch von dem Kilkenny Castle gehört. Aber wenn ich mit Iren spreche, denken sie bei „Kilkenny“ meist eher an Hurling.

Wir leben (Zweitwohnsitz) nur eine gute Stunde Fahrt entfernt von Kilkenny, wo wir im Sommer unsere Motorradvermietung (https://www.easycruiser.tours) und unsere Gästezimmer (https://www.the-view-accommodation.ie) betreiben. Ursprünglich kommen wir aus Deutschland.

Zurück nach Kilkenny: Es ist die Stadt in Irland, die wahrscheinlich am meisten Bauwerke aus dem Mittelalter vorweisen kann. Neben dem Kilkenny Castle, sind das auch mehrere Kirchen und Klöster und einige Gebäude in der Innenstadt, sowie Mauern, Türme und eine Brücke, die aus der Zeit stammen.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours



Kilkenny ist aber auch eine junge, lebendige und kulturelle Stadt in der man viel sehen und unternehmen kann. Es gibt auch immer wieder Festivals und kulturelle Veranstaltungen hier.

Eine gute Auswahl an Hotels, B&Bs und Pubs sorgen für gemütliche Aufenthalte und auch das Umland bietet einige Möglichkeiten für interessante Ausflüge. Du kannst hier einen Tag verbringen, oder mehrere, die Stadt ist immer eine Reise wert.

Dazu kommt, dass Schloss und Altstadt sehr kompakt liegen. Du kannst also sehr gut dein Fahrzeug am Hotel parken und Kilkenny zu Fuß erobern.

Schauen wir uns die Stadt doch mal näher an:


Sehenswürdigkeiten in Kilkenny

Einige der Sehenswürdigkeiten von Kilkenny möchte ich dir hier vorstellen:

Es gibt viele Blumenampeln in Kilkenny
Es gibt viele Blumenampeln in Kilkenny (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)

Das Kilkenny Castle

Wenn du nur wenig Zeit hast und nur kurz durch Kilkenny durchkommst, solltest du trotzdem anhalten und einen schönen kleinen Spaziergang rund um das Schloss unternehmen. Der Park ist schön, das Castle ist von jeder Seite schön und du bekommst auch schöne Aussichten auf den Fluß Nore unterhalb des Castles.
Dann kannst du noch einen kleinen Gang in die Altstadt gegenüber vom Schloss machen und in einem der Pubs oder Cafés gemütlich zu einem Lunch oder einer Teatime einkehren und hast einen schönen ersten Eindruck von Kilkenny bekommen.

Wenn du mehr Zeit hast, kann ich dir sehr empfehlen die etwa einstündige Führung durch die Innenräume des Castles mitzumachen. Siehe: https://kilkennycastle.ie/

Ich habe zum Kilkenny Castle schon einen eigenen Artikel geschrieben, den ich weiter unten für dich verlinken werde.

Das Medieval Mile Museum

Wenn du dich für das Mittelalter interessierst, bist du hier genau richtig. Die St. Marys Church wurde im 13. Jahrhundert erbaut und beherbergt heute das Mittelaltermuseum. Von Wikingern über Nomannen, die Stadtgeschichte Kilkenny und Irelands Ancient East. Das Museum bietet auch den Medieval Mile Trail an, einen geführten Stadtrundgang durch die mittelalterliche Geschichte Kilkennys. Siehe: https://www.medievalmilemuseum.ie/.

Kilkenny im Sommer
Kilkenny im Sommer (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)

Das Rothe House & Garden

Das Rothe House ist ein schönes Haus einer Händler-Familie und wurde um 1600 erbaut. Heute ist es das Zuhause der Archäologischen Gesellschaft von Kilkenny. Die archäologischen Exponate kannst du im Haus besichtigen. Der Garten wurde so restauriert und angelegt, wie er damals vermutlich bestand. Siehe: https://rothehouse.com/history/.

Das Kyteler Inn

Das Kyteler Haus ist noch älter, es wurde schon im 13. Jahrhundert gebaut. hier kam Alice de Kyteler zur Welt. Es gibt verschiedene Versionen, ob sie die Tochter einer flämischen Kaufmannsfamilie oder von Normannischen Eltern war, in jedem Fall wurde sie in wohlhabende Verhältnisse geboren. Alice hatte später 4 wohlhabende Ehemänner, die alle unter mysteriösen Umständen erkrankten und verstarben.

Alice wurde zwar sehr reich dabei, aber sie zog sich auch die Feindschaft des Bischofs von Kilkenny zu, was zu mehrjährigen Querelen und schließlich zu einem Prozess der Inquisition führte. Alice war zwar nach England geflohen, wurde aber in Abwesenheit als Hexe verurteilt. Ihr Sohn und mehrere Freund wurden mit bestraft und ihre Magd Petronella wurde ausgepeitscht und auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Das Haus der ersten verurteilten Hexe von Irland ist heute ein uriger Pub. Siehe: https://www.kytelersinn.com/.

Eigen-Werbung für The View Accommodation
Eigen-Werbung für The View Accommodation


Das Shee`s Alm House

Sir Richard Shee begründete das Alm House 1582 als Alm House, eine wohltätige Einrichtung, die Bedürftigen Obdach gab. Kann man Alm House mit Almosen-Haus übersetzen? Ich bin nicht sicher, aber es gibt eine Idee. Das Haus diente über die Jahrhunderte auch als Kapelle und Hospital, bevor es 1978 originalgetreu restauriert wurde und heute eine der Sehenswürdigkeiten Kilkennys ist.

The Tholsel

Dieses Gebäude mit seinem Gewölbe am Eingang ist wirklich auffallend. Es stammt aus dem 14. Jahrhundert und diente als Rats- und Versammlungshalle. Dort wurde auch das Erste Buch von Kilkenny aufbewahrt, die Charter, die William Marshal, 1. Earl of Pembroke und Herr im Schloss, der neu gegründeten Stadt mitgab.

Der Hole in the Wall Pub

Dieser Pub geht auf das Jahr 1582 zurück und war schon damals ein beliebter Pub. In jahrelanger Arbeit wurde er von einem Privatmann liebevoll restauriert und möglichst originalgetreu wieder aufgebaut. Wenn du einen wirklich alten Pub sehen willst, ist dies der Ort für dich. Siehe: https://www.holeinthewall.ie/.

In den mittelalterlichen Gassen von Kilkenny
In den mittelalterlichen Gassen von Kilkenny (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)

Die Green`s Bridge

Die Green`s Bridge muss man suchen, denn sie liegt ein kleines Stück nördlich der City. Sie wurde gebaut um den River Nore zu überqueren um zur St. Canice Cathedral zu gelangen. Sie wurde mehrfach erbaut, zerstört und wieder aufgebaut. Die heutige Bogen-Brücke wurde 1766 fertiggestellt und gehört zu den schönsten Brücken in Irland. Das Vorbild war die Brücke des Tiberius in Rimini, Italien.


Die St. Canice`s Cathedral und der Rundturm

Die schöne St. Canice`s Cathedral wurde im 13. Jahrhundert gebaut. An dieser Stelle gab es aber schon viel früher kirchliche Bauten, denn der gut erhaltene Rundturm neben der Kirche wurde schon im 9. Jahrhundert erbaut. Diese Rundtürme wurden vor allem in Irland gebaut und waren Rückzugsorte für Mönche und ihre kirchlichen Schätze in Zeiten von Überfällen, zum Beispiel durch die Wikinger. Der alte Friedhof rund um die Kirche unterstreicht die speziellen Atmosphäre dieser Anlage. Heute kannst hier du den Rundturm besteigen, die Kirche besichtigen und Musikkonzerten lauschen. Siehe: https://www.stcanicescathedral.ie/.

Vor der Marienkathedrale in Kilkenny
Vor der Marienkathedrale in Kilkenny

Die St. Mary`s Cathredral

Dies römisch-katholische Kathedrale ist sehr viel neueren Datums, nämlich aus dem frühen 19. Jahrhundert. Sie ist hoch, prächtig und beeindruckend gebaut. Siehe: https://www.stmaryscathedral.ie/.


Was du noch in Kilkenny machen kannst

Wer sich weniger für alte Steine interessiert, kann sich mit dem modernen und lebendigen Kilkenny sicher anfreunden:

Hotel in der City von Kilkenny
Hotel in der City von Kilkenny (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)

Die Smithwick`s Brewery

Das Kilkenny Bier ist in der Welt mehr bekannt als in Irland, wo es kaum zu finden ist. Es ist ein Export-Bier, dass an das Red Ale von Smithwick`s angelehnt ist. Die alte Smithwick`s Brauerei kannst du aber besichtigen und die Smithwicks Biere verköstigen. Die Brauerei ist nicht mehr aktiv. Der Mutterkonzern Guinness, hat sie 2013 geschlossen und braut die Biere seither in der St. James Gate Brauerei in Dublin. Siehe: https://www.smithwicksexperience.com/.

Hurling Experience

In Irland ist Kilkenny vor allem für Hurling bekannt, die wohl populärste der Gaelic Games, der gälischen Sportarten. Kilkenny hat viele Male die irischen Meister gestellt und ist praktisch das spirituelle Zuhause dieses unglaublich schnellen und dynamischen Sports. Du kannst die Kilkenny Way Hurling Experience besuchen, Hurling lernen, Einblicke in den Sport bekommen, das Hurling Bar Museum besuchen und natürlich gut essen und trinken. Siehe: https://www.thekilkennyway.com/.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours


Geführter Stadtrundgang

Es gibt mehrere Anbieter von geführten Stadtrundgängen in Kilkenny mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Es sind vor allem Walking Tours, was bei dem kompakten Stadtkern auch Sinn macht. Beispiele:

Ormonde Langueage Tours bietet Stadtrundgänge in Englisch, Französisch und Deutsch an, siehe: https://ormondelanguagetours.com/.

Kilkenny Foodie Tours bietet einen kulinarischen Rundgang an, siehe: https://www.kilkennyfoodietours.ie/.

Shenanigans bietet eine unterhaltsame Tour an, gemischt mit Folklore und Mythen. Siehe: https://www.shenaniganswalks.ie/.

Kilkenny Ghost Tours bietet eine gruselige Reise durch Kilkenny, siehe: https://www.kilkennyghosttours.com/.


Die historische Tour des Medieval Mile Museum hatte ich schon erwähnt.

Kanufahren auf dem River Nore

Wer gerne paddelt, kann auf dem River Nore auch eine geführte Kajak Tour machen. Siehe: https://riverbendadventures.ie/.

Kennst du ein Hydrobike? Das ist praktisch ein Katamaran mit einem Fahrrad obendrauf. Damit kannst du auf dem Nore fahren. Siehe: https://kilkennycyclingtours.com/.

Butler House & Garden in Kilkenny
Butler House & Garden in Kilkenny (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)


Kunst, Kunsthandwerk und Musik

Kilkenny hat eine aktive Kunstszene. Ob Schauspiel, Musik, Tanz, Kunst oder Kunsthandwerk, hier findest du allerlei.

Eher klassische Töne findest du bei „Music in Kilkenny“, siehe: https://www.musicinkilkenny.org/concerts-events-in-kilkenny.

In Irland ist die harf ein symbolträchtiges Instrument. Kein Wunder, dass es hier auch eine Historical Harp Society und entsprechende Konzerte gibt. Siehe: https://irishharp.org/.

Das Watergate Theatre geht auf das erste Theater der Stadt aus dem 17./18. Jahrhundert zurück und bietet eine breite Auswahl von Kindertheater bis Jazz-Konzerten. Siehe: https://www.watergatetheatre.com/.

Das Kilkenny Design Centre liegt direkt gegenüber vom Schloss, wo früher die alten Stallungen lagen. Du findest hier verschiedene Galerien, Kunsthandwerker und Shops.

Es gibt auch eine ganze Reihe von Festivals in Kilkenny, von Musik über Theater, Literatur, St. Patrick`s das Jule Fest zu Weihnachten oder das Tradfest der irischen Musik. Vielleicht läuft ja gerade ein Festival, wenn du nach Kilkenny kommst? Siehe: https://visitkilkenny.ie/member-category/festivals-events/.

Essen, Trinken und Übernachten in Kilkenny

Es gibt ein großes Angebot an Übernachtungen, Restaurants, Pubs und Cafés in Kilkenny.

Einen schönen Ort zum Essen findest du bei deinem Stadtrundgang automatisch, da kann gar nichts schiefgehen!

Deine Übernachtung kannst du zum Beispiel auf https://arbnb.com oder https://booking.com buchen, beide Plattformen sind in Irland weit verbreitet. Im Sommer würde ich unbedingt im voraus buchen, in der Nebensaison kannst du es auch drauf ankommen lassen und vor Ort eine Unterkunft finden.

Kilkenny ist auf Touristen eingerichtet und es gibt jede Menge Angebote für hungrige, durstige oder müde Reisende.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours

Fazit

Ist Kilkenny einen Besuch denn wert? Ich meine ja, unbedingt. Die Stadt hat eine sehr nette und gemütliche Ausstrahlung und auch wenn du kein ausgesprochener Fan mittelalterlicher Gemäuer bist, ist es einfach schön eine Runde um das Schloss und durch die Altstadt zu bummeln.

Wenn dann noch zufällig eine Veranstaltung oder ein Festival in Kilkenny stattfindet, ist sogar noch mehr geboten. Aber auch sonst stehen die Chancen gut, dass du Life Musik findest oder ein paar Straßenkünstler die Kinder vor dem Castle mit ihren Kunststücken begeistern.

Kilkenny hat eine lebendige und positive Ausstrahlung und auch wenn es an einem Wochenende im Sommer mal etwas voller werden kann, ist es in der Regel nicht völlig überlaufen, sondern einfach lebendig!

In diesem Sinne, wünsche ich dir einen schöne Tag, oder mehrere, in Kilkenny!



Weitere interessante Artikel für dich

DAS EINDRUCKSVOLLE KILKENNY CASTLE

DAS REBELLISCHE ENNISCORTHY


WEXFORD – SO ALT UND AUCH SO NEU!


WATERFORD UND DIE WIKINGER



Bildnachweis Titelbild: Straßenmusiker in der Altstadt von Kilkenny, Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg (www.easycruiser.tourswww.the-view-accommodation.iewww.irland-insider.dewww.ireland-insider.com)

Uli Verfasst von:

Hallo und schön, dass du hier bist! Irland ist interessant, vielseitig und landschaftlich traumhaft! Woher ich das weiß? Ich lebe und arbeite in Irland (Zweitwohnsitz) und habe die Insel intensiv und viele Male bereist. Vielleicht kann ich dich auch neugierig machen, auf die grüne Insel im Atlantik? Viel Spaß beim Lesen! Dein Ulrich Knüppel-Gertberg