Irlands „Hidden Heartlands“ – Golfurlaub am River Shannon

Last updated on 18. Februar 2024

Der etwas andere Golfurlaub in Irland – diesmal nicht am Wild Atlantic Way!

Wenn du Irland magst, aber die wilde Atlantikküste schon gesehen hast, oder einfach mal eine andere Tour machen möchtest, dann habe ich in diesem Artikel ein paar schöne Vorschläge für dich.

Foto: athlononegolfclub.ie

Einführung

Diesmal reisen wir (virtuell) durch die Midlands und an den Shannon, Irlands Herzschlag- und Lebensader sozusagen. Der Begriff „Hidden Heartlands“ wird übrigens ganz offiziell und auch sehr sehr zutreffend für diese Regionen verwendet.

Der Shannon ist der wichtigste und längste Fluss Irlands. Mit 360 Kilometern Länger, ist er sogar der längste Fluss der britischen Inseln. Die Quelle liegt im Norden, an der Grenze zu Nordirland, nicht weit von der Stadt Sligo entfernt. Von dort schlängelt er sich südwärts, in die Mitte der Insel und dann südwestlich bis nach Limerick, wo er in den Atlantik mündet.

In früheren Zeiten gab es nicht viele Straßen, oder vielmehr Wege, durch das Land und so war der Fluss schon immer ein wichtiger Transport- und Handelsweg.

Auch die Wikinger, die im frühen Mittelalter Irland zunächst plünderten, dann Handelsniederlassungen errichteten und später Siedlungen und Städte bauten, nutzten den Shannon als wichtige Handelsroute zwischen dem Inland und dem offenen Meer.

Mit dem Handel entstanden an den Ufern Niederlassungen, Siedlungen und Städte, Klöster und Castles. Den Waren folgten die Menschen und damit auch die Kultur. Und so kannst du hier, in den Midlands und am Shannon das ursprüngliche Irland noch vielerorts finden.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours



Heute sind der Fluss und seine Seen vor allem Naherholungsgebiete für Wochenendausflügler und vor allem auch für Urlauber mit Hausbooten. Aber der Tourismus bleibt dennoch recht überschaubar.

Für Golfer ist die Region auch sehr spannend, denn es gibt eine große Auswahl an wirklich schönen Golfplätzen.

Auch wenn du mit Links-Golfplätzen nicht viel anfangen kannst bist du hier richtig, denn hier am Shannon gibt es sehr schöne Parkland Courses.

Wenn du also eine Rundreise im Herzen Irlands unternehmen und dabei auch ein paar genußvolle Runden Golf spielen willst, dann habe ich nachfolgend ein paar schöne Vorschläge für dich.

Wir beginnen im Bereich der Quelle und spielen uns dann bis zur Mündung des Shannon weiter vor.

Übrigens leben wir in Irland (Zweitwohnsitz) und haben die Insel viele Male in allen Richtungen bereist (und teilweise auch gegolft). Im Sommer betreiben wir an unserem Standort südlich von Dublin unsere Motorradvermietung (www.easycruiser.tours) und wir bieten auch schöne Gästezimmer (www.the-view-accommodation.ie) an – auch für Golfer!

Foto: dromoland.ie
Foto: dromoland.ie


So, und jetzt auf zum Shannon. Wir reisen von der Quelle zur Mündung:


1. Sligo und Castle Dargan Golf Resort

Nordöstlich von Lough Allen, nahe dem kleinen Ort Corbeg liegt der Shannon Pot, die etwas unscheinbare Quelle des größten Flusses der Insel. Ein Stück westlich davon, noch vor Sligo, findest du das Castle Dangarn Golf-Hotel und Spa Resort mit einem schönen Championship Course. Sligo ist übrigens die Heimat des Dichters W.B. Yeats und eine kleine Stadt mit viel Geschichte. Siehe: https://www.castledargan.com/golf/.

2. Carrick on Shannon und Carrick Golf Club

Carrick on Shannon ist ein nettes, im Sommer auch mal trubeliges, Städtchen. Hier liegt einer der Ausgangspunkte für Hausbootreisen auf dem Shannon. Etwas westlich der Stadt, direkt am Ufer des Lough Drumharlow gelegen, liegt der Carrick on Shannon Golfclub. Siehe: https://carrickgolf.ie/.

Eigen-Werbung für The View Accommodation
Eigen-Werbung für The View Accommodation


3. Athlone und Athlone Golf Club

Athlone ist eine interessante und alte kleine Stadt mitten in Irland. Das Athone Castle wacht über die Shannon Brücke und die große Church Saint Peter and Paul wacht über alle. In zauberhafter Lage, direkt am See, liegt der Athlone Golf Club. Siehe: https://www.athlonegolfclub.ie/.

4. Birr Castle und Birr Golf Club

Die kleine Stadt Birr hat ein wirklich schönes Castle mit schönem Schlosspark und Garten. Die Besichtigung lohnt sich unbedingt. Ein paar Kilometer nördlich der Stadt liegt der Birr Golf Club. Siehe: https://birrgolfclub.ie/.

Foto: carrickgolf.ie
Foto: carrickgolf.ie


5. Lough Derg und East Clare Golf Club

Der Lough Derg ist der größte See des Shannon und ein sehr schönes Naherholungsgebiet. Etwas westlich von Killaloe findest du den East Clare Golf Club in wunderschöner Hügel-Lage mit schönen Ausblicken auf das Umland. Siehe: https://www.eastclaregolfclub.com/.

6. Limerick und das Dromoland Golf Hotel

Limerick markiert den Übergang vom Fluss zum lang-gezogenen Mündungsbereich. Die Stadt kontrollierte seit jeher den Zugang zum Shannon und damit zum Binnenland. Noch heute wacht das trutzige King John`s Castle über den Fluss. Etwas nördlich der Stadt findest du das schöne und sehr große Dromoland Castle. Heute ist es ein 5-Sterne Hotel und Veranstaltungsort. Der dabei gelegene Golfplatz ist eine feste Größe in der Turnierwelt. Siehe: https://www.dromoland.ie/golf/. Wenn dir das etwas zu viel des Guten ist, kannst du aber auch auf dem Limerick Golf Club eine schöne Runde spielen. Siehe: https://www.limerickgolfclub.ie/.

7. Die Shannon Mündung und der Kilrush Golf Club

Auch wenn es hier um die Heartlands geht, wenn du schon an der Shannon Mündung bist, dann fahre sie auch noch bis an den Atlantik! Ein besonders schöner Abstecher führt zum Loophead Lighthouse und um die Halbinsel herum. Auf dem Weg dorthin, kannst du bei Kilrush noch eine Golfrunde drehen. Siehe: https://kilrushgolfclub.com/.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours


Fazit

Es muss nicht immer der wild Atlantic Way sein. Irland ist auch im Herzen schön – sprichwörtlich!

Eine Reise in die Midlands und an den alten großen Fluß, der über Jahrhunderte die Lebensader der Insel war, ist nur nur schön, sondern auch interessant.

Erlebe Irland im Kern – und genieße die schönen Fluß- und Seenlandschaften, die leicht schwingenden grünen Hügel, die Wälder und die Moorlandschaften.

Und nicht zu vergessen die Golfplätze! Schöne Parklandcourses, teilweise auf den Anwesen alter Mansions gelegen und mit altem Baumbestand geschmückt, teilweise am Ufer des Shannon oder eines seiner Seen gelegen udn teilweise auf einem Hügel mit weitem Blick über die schöne Landschaft.

Also auf in die Midlands und zum Shannon – zum Golfen!

Weitere interessante Artikel für dich

GOLF-RUNDREISE IN IRLAND – 15 TIPPS FÜR DEINE PLANUNG


DER BESONDERE GOLFURLAUB: EINE WOCHE MIT DEM HAUSBOOT AUF DEM SHANNON


GOLF-URLAUB IM „GARTEN“ WICKLOW, UND IM SONNIGEN SÜDOSTEN IRLANDS


NOBEL GOLFEN IN IRLAND: GOLF-RESORTS IN CASTLES, MANORS UND MANSIONS


Bildnachweis Titelbild: Foto von Gene Gallin auf Unsplash

Uli Verfasst von:

Hallo und schön, dass du hier bist! Irland ist interessant, vielseitig und landschaftlich traumhaft! Woher ich das weiß? Ich lebe und arbeite in Irland (Zweitwohnsitz) und habe die Insel intensiv und viele Male bereist. Vielleicht kann ich dich auch neugierig machen, auf die grüne Insel im Atlantik? Viel Spaß beim Lesen! Dein Ulrich Knüppel-Gertberg