Was man bei einem Tauchgang in Irland alles sehen kann – Meeres-Leben vor Irlands Küsten

Irland ist noch ein Geheimtipp unter Tauchern. Nur die wenigsten ahnen, wie bunt das maritime Leben an der irischen Atlantikküste wirklich ist!

Die warmen Ausläufer des Golfstroms sorgen für stets milde Wassertemperaturen – gemessen am Breitengrad natürlich. Ohne den Golfstrom, wäre es so weit im Norden sehr viel kälter.

Diese atlantische „Wärmflasche“ kommt dem Leben auf der Insel sehr zugute, weil es die Temperaturen reguliert und ausgleichend wirkt. Die Winter sind kühl bis kalt, aber Frost ist selten und meist nicht anhaltend. Und es gibt hier warme, aber nicht heiße Sommer. Viel weniger Temperatur-Extreme als auf dem Kontinent also.

Palmen gedeihen hier ganzjährig, Kühe und Schafe bleiben fast das ganze Jahr draußen und auch im Januar muss man hier Rasen mähen – musste ich in Deutschland noch nie.

Wir haben übrigens unseren Zweitwohnsitz in Irland, wo ich im Sommer eine Motorradvermietung betreibe (www.easycruiser.tours). Wir haben auch schöne Gästezimmer für Reisende aller Art (www.the-view-accommodation.ie).

Ich bin aber auch PADI AOWD-Taucher, also zurück zur Unterwasserwelt:

Auch das maritime Leben profitiert vom Golfstrom, der ganzjährig Plankton und Kleinlebewesen an die irischen Küsten spült. Diese ernähren Schalen- und Krustentiere, Quallen und Anemonen und viele Arten Fische von der Makrele bis zum Riesenhai.

Soviel Fisch freut nicht die Gastronomie an Land , sondern auch auch Robben, Delfine, Orcas und mehrere Hai-Arten, die hier heimisch sind.

Aber schauen wir uns die maritime Artenvielfalt vor Irlands Küsten einmal näher an. Vorab zur Einstimmung habe ich einen schönen Youtube Clip eines irischen Clubtauchers für dich: Scuba-Diving in Ireland? anything to see? von Mike Orth.

Robben

Diese possierlichen Kobolde des Wassers sind überall zu sehen: Im Hafenbecken, auf den Sandbänken vor der Küste und auch mal dösend am Strand. Es gibt in Irland hauptsächlich zwei Arten von Robben, die Grey Seals und die Harbour Seals.

Trifft man Robben auch beim Tauchen unter Wasser? Aber ja! Schau dir dazu doch mal diesen Youtube-Film an: Diving with a seal in Ireland von Miriam van der Sanden.

Wale und Delfine

Wenn du Glück hast, siehst du Delfine schon bei der Anreise: Sie schwimmen gerne mit den Fähren um die Wette. Es gibt an mehreren Stellen der Süd- und Westküste Whalwatching-Touren und wenn du mit einem Fischerboot, Ausflugsboot oder Tauchboot unterwegs bist, kannst du immer wieder mal auch Delfine sehen.

Am häufigsten sind der Common Dolphin und der Bottlenose-Dolphin zu sehen. Dann gibt es auch noch den großen Risso`s Dolphin, den Striped Dolphins und White-Beaked Dolphins in Irland, sowie den kleinen Harbour Porpoise, der rund um die Insel zu finden ist.

Darüber hinaus gibt es vor Irland noch etwa 20 Walarten, unter anderem Buckelwale, Minkwale, Orcas, Finnwale und noch weitere Walarten.

Bei Arte gab es eine phantastische Dokumentation über den Atlantik vor Irland mit beeindruckenden Aufnahmen von Sprotten und Makrelen, Thunfischen, Riesenhaien und vielen Delfinen, Minkwalen und Buckelwalen. Die Doku findet sich auch bei Youtube. Schau unbedingt mal rein: Irlands wilder Atlantik: Wale, Haie und die Tiefsee Doku (2019).


Haie und Rochen

Gibt es vor Irland auch Haie? Ja! Es wurden bisher 36 Arten hier gesichtet und identifiziert. Am häufigsten wirst du beim Tauchen die kleinen Hundshaie und Katzenhaie sehen. Sie leben im flacheren Wasser auf sandigen Böden.

Im offeneren Wasser kommen Grauhaie, Makohaie, Blauhaie und noch einige andere Arten vor.

Riesenhaie sind die zweitgrößten Haie nach den Walhaien. Ebenso wie diese ernähren sie sich von Krill. In Irland heißen sie Basket-Sharks und werden jedes Jahr an den Küsten gesichtet.

Ein bekannter Ort, wo immer wieder Riesenhaie gesichtet werden liegt bei Keem Bay auf Achill Island. Siehe diese zufällige Aufnahme von Urlaubern: Riesenhai | Basking shark in Keem Bay, Achill Island (11 May 2019)

Es gibt auch etwa 40 verschiedene Arten von Rochen in den irischen Gewässern. Wenn man alle Haie und ihre Verwandten zusammenzählt, wozu die Rochen ja gehören, kommt man auf über 70 Arten. Damit gibt es alleine in Irland die Hälfte aller europäischen Arten!

Noch mehr Fische

Neben Sprotten und Heringen, Makrelen, Barschen und Congern, kannst du in Irland auch Heilbutt und Scholle bewundern, sowie hunderte kleinerer Fischarten, die in den Kelp-Wäldern und an den Klippen der Westküste ihr Zuhause haben.

Schalentiere, Krustentiere und Wirbellose

Kennst du das Galway Oyster Festival? Das ist eines der größten und bekanntesten Food Festivals in Irland. Dort und auf den kleineren Seefood-Festivals bekommst du neben feinsten Austern aus irischen Gewässern auch viele andere Muscheln zu sehen.

Willst du die Delikatessen nicht nur essen, sondern auch in ihrem natürlichen Lebensraum sehen? Nur zu – gehe einfach tauchen!

Irland hat große neben Hummern, und kleineren Krebsen auch beeindruckende Krabben, Langusten und Seespinnen zu bieten. Wenn du im Kelp tauchst, hast du gute Chancen einige davon life zu sehen, aber auch in die Felsvorsprünge der Klippen solltest du mal hinein leuchten.

Du wirst auch reichlich Seesterne und Seeigel finden.

Ein paar schöne Aufnahmen zum Unterwasserleben findest du in diesem Film auf Youtube: Diving In Ireland, Kinsale, Oceanaddicts, Duiken in Ierland von Dirk van den Bergh.

Algen und Kelp

Den Kelp habe ich schon mehrfach erwähnt. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl auf halber Höhe im wogenden Blättergrün zu tauchen! Hier hast du auch gute Chancen auf Robben, denn die jagen hier ihr Abendessen.

Neben dem Kelp gibt es noch viele weitere Algenarten hier. In der Gourmetküche an der Küste findest du sie wieder – in Form von Salaten und Feinkost!

In früheren Zeiten wurden Algen von den Bauern geerntet und auf die kargen Felder gekippt – das ergab Dünger, der geholfen hat in den steinigen Regionen des Westens wenigsten etwas Ertrag zu erwirtschaften.

See-Anemonen und Korallen

Ja, ich gebe zu, daß tropische Korallenriffe super schön sind! Aber hast du mal See-Anemonen an irischen Klippen gesehen? In allen Farben und Formen bereichern sie das Riff und den Tauchgang ungemein! Wie eine Blumenwiese -traumhaft.

Es gibt übrigens auch Korallen in Irland – Kaltwasser-Korallen. Aber die kommen in größeren Tiefen vor.

Ein paar schöne Aufnahmen mit See-Anemonen findest du in diesem Video zusammen mit sehr schöner Musik: Achill Island, Ireland – Scuba Diving von RealtaMusic.

Zum Schluss

Im Hafen lümmeln ein paar Robben, als du deine Ausrüstung auf das Tauchboot verlädst. Auf der kurzen Fahrt durch die Bucht spielen Delfine um das Boot.

Über dir kreisen Möwen und an den Klippen der vorgelagerten Insel hocken bunt-schnäbelnde Puffins. So werden die Papageitaucher hier genannt.

Ein kurzes Platschen, dann umfängt dich das grünblaue Meer. Kurzes Orientieren und dann lässt du zum Sandboden herabsinken. Folgst einem kleinen Hundshai bis ins Kelp, und dann ein paar kleinen Fischen durch den grünen Wald des Kelp bis zum Riff.

Dort wachsen See-Anemonen. In allen Farben und Formen strecken sie ihre filligranen Fühler ins Wasser und schwingen im Rythmus der Wellen.

Hinter der Riffkante wird es tiefer und dunkler. Die Lampe zeigt ein Languste in der Felsspalte. Ein Stück weiter ein dicker Hummer – da, ein Schatten im Augenwinkel – ein Hai? Nein, nur eine neugierige Robbe.

Noch ein Schatten, diesmal größer: Dein Buddy gestikuliert energisch, du sollst mit ihm auftauchen. Du hast wohl mal wieder die Zeit vergessen! Tja, das kann passieren in Irland…

So oder so ähnlich könnte dein Tauchgang aussehen – also auf nach Irland!

Weitere interessante Artikel für dich:

TIPPS FÜR (NICHT-TAUCHENDE) TAUCHER UND ANDERE MEERES-ENTHUSIASTEN IN IRLAND

DIE BESTE AUSRÜSTUNG FÜR DEN TAUCHURLAUB IN IRLAND

PRESSLUFT-TAUCHEN IN IRLAND – WO GIBT ES TAUCH-SCHULEN UND TAUCH-TOUREN-ANBIETER IN IRLAND




(Bildnachweis Titelbild: Foto von NOAA auf Unsplash)

Uli Verfasst von:

Hallo und schön, dass du hier bist! Irland ist interessant, vielseitig und landschaftlich traumhaft! Woher ich das weiß? Ich lebe und arbeite in Irland (Zweitwohnsitz) und habe die Insel intensiv und viele Male bereist. Vielleicht kann ich dich auch neugierig machen, auf die grüne Insel im Atlantik? Viel Spaß beim Lesen! Dein Ulrich Knüppel-Gertberg