Cahir Castle – ein „Star“ unter den Burgen

Last updated on 5. Februar 2024

Cahir Castle gehört eher zu den unbekannteren Castles in Irland – völlig zu Unrecht, denn es ist eigentlich ein „Star“, ein Filmstar sogar….

Rückseite von Cahir Castle
Rückseite von Cahir Castle (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)



Geschichte und Hintergründe

Diese Perle von einer Burg steht im gleichnamigen Ort Cahir. Der gälische Name des Orts war „An Chathair“, was soviel wie Stein-Fort bedeutet.

Der kleine Ort hat nur etwa 4000 Einwohner, ist mit seinen bunten Häusern aber ein schönes Beispiel einer ländlich irischen Kleinstadt.

An zwei wichtigen Straßen und dem River Suir gelegen, war die Lage schon im Mittelalter strategisch interessant. Im 12. Jahrhundert wurde der Vorläufer des heutigen Castles erbaut, von Conor O´Brien, einem irischen Clanfürsten.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours


In der Folge wurde das Castle immer weiter ausgebaut. Das heutige Cahir Castle stammt im wesentlichen aus dem 13. und 14. Jahrhundert und wurde von der einflussreichen England-treuen Butler Familie zu einer Festung ausgebaut.

Die schöne Burg ist heute eine der größten Anglo-Normannischen Burgen Irlands und die wahrscheinlich am besten erhaltene.

Die Normannen hatten viel Erfahrung in den Kreuzzügen gemacht und brachten ihre Erkenntnisse mit sich zurück nach Europa. Das Cahir Castle wurde eine sehr ausgeklügelte Verteidigungsanlage und galt zu seiner Zeit als „State of the Art“ und praktisch uneinnehmbar.

Die Burg steht auf einer felsigen Insel inmitten des River Suir und ist rundum von Wasser umgeben. Über eine Brücke gelangt man auf die Insel und über eine Rampe zum ersten Tor. Die Rampe grenzt an die Burgmauer und auch die andere Seite ist mit einem Graben und einer Mauer versehen. Wer die betritt, kann schon von oben mit Pfeilen beschossen werden.

Vorderseite von Cahir Castle
Vorderseite von Cahir Castle (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)



Das Tor wird durch zwei Türme geschützt. Insgesamt gibt es 6 Türme zum Schutz der Mauern. Durch dieses gelangt man in den äußeren Burghof. Etwas erhöht und durch ein weiteres Tor geschützt liegt der innere Burghof. „Murder-Holes“ heißen die Erker über dem Tor, von wo aus Teer oder andere heiße Flüssigkeiten auf Angreifer am Tor geschüttet werden konnten.

Im inneren Burghof findet sich vor allem der Burgfried und die große Halle. Die Halle ist schön restauriert und das enorme Geweih eines Irischen Riesenhirsches aus der Eiszeit ziert die Wand über dem Kamin.

Der Burgfried ist der innerste Bereich der Burg und ist ein großer Turm mit angrenzendem Wohngebäude. Die Wendeltreppe hinauf ist eng und rechtsherum gewunden. Auch das ist eine Verteidigungseinrichtung, denn auf einer rechts-gewundenen Treppe können rechtshändige Verteidiger nach unten besser das Schwert schwingen, als rechtshändige Angreifer, die sich die Treppe nach oben kämpfen. Auch hier gibt es „Murder Holes“ und zahlreiche Schießscharten, wie überall in der Burg.

Tor von Cahir Castle
Tor von Cahir Castle (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)



Tatsächlich konnte diese ausgeklügelte Festung nie eingenommen werden – bis zum Jahr 1599.

Inzwischen hatte das machthungrige Europa die zerstörerische Kraft des Schwarzpulvers für sich entdeckt und England machte da keine Ausnahme.

Irische Rebellen hatten überall im Land, aber vor allem im Süden Irlands den Kampf gegen die Englische Krone aufgenommen und verschanzten sich in mehreren Burgen sympathisierender Lords und Clanchefs, so auch auf Cahir Castle.

Königin Elisabeth I. schickte ihren Favoriten, Robert Devereux, den 2. Earl of Essex, mit einer für damalige Verhältnisse enorm großen Armee von 17000 Soldaten und 1300 Pferden nach Irland um die Rebellion einzudämmen.

Eigen-Werbung für The View Accommodation
Eigen-Werbung für The View Accommodation



Er sollte vor allem die Armee von Hugh O´Neill, dem 2. Earl of Tyrone, einem irischen Clan-Chef und Adligen aus dem Norden besiegen. Doch der eigenwillige Earl of Essex vermied jeden Kontakt mit den Truppen von Hugh O´Neill und führte stattdessen einen Feldzug im Süden Irlands – sehr zum Missfallen seiner Königin.

Die Engländer führten auch zwei Kanonen mit sich und die waren es letztlich auch, die für die Belagerung entscheidend waren, denn mit ihnen wurden große Löcher in die dicken Mauern der Burg geschossen. Den neuen Kanonen hatten die mittelalterlichen Mauern nicht mehr viel entgegen zu setzen. Die Besatzer ergaben sich den Engländern als diese ansetzten die Burg durch die Mauern zu stürmen.

Cahir Castle ist von Wasser umgeben
Cahir Castle ist von Wasser umgeben (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)

Zurück in England machte der Earl of Essex ein großes Aufheben um die Eroberung der Burg, doch Elisabeth I. war wenig angetan von seinem Ungehorsam und spielte seinen Erfolg herunter.

Im weiteren Verlauf geriet der einstige Günstling Robert Devereux (Earl of Essex) immer mehr in Ungnade, nicht zuletzt durch sein Versagen in Irland, denn die Aufständischen-Armee von Hugh O´Neill blieb erstmal ungeschlagen.

Robert kehrte gegen den direkten Befehl der Königin 1599 noch nach England zurück. Nur ein Jahr später, im Jahr 1600 wurde Cahir Castle von Aufständischen zurückerobert.

1601 versuchte Robert Devereux einen Staatsstreich gegen die Königin. Dieser missglückte und Robert wurde schließlich im Tower von London durch den Henker enthauptet.

Im Jahr 1650 führte der englische Feldherr Oliver Cromwell einen großen Feldzug durch Irland und eroberte die Burg zum zweiten Mal für die Engländer. Auch Cromwell setzte auf Kanonen, von denen er eine größere Anzahl mitbrachte.

Das Städtchen Cahir
Das Städtchen Cahir (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)

Fazit

Cahir ist ein netter kleiner Ort mit ländlichem Charm und Cahir Castle ist ganz sicher eine der schönsten Burgen Irlands.

Umso erstaunlicher, dass der Ort von Touristen nahezu verschont ist. Ich war schon mehrere Male in Cahir und habe sehr genossen, wie ruhig ich hier auch im Hochsommer um das schöne Castle wandeln konnte, ohne, dass ich irgendwelche Menschenmassen gesehen hätte. Auch die Führung im Inneren des Castle kann ich sehr empfehlen.

Für mich ist das praktisch ein „Heimspiel“, denn wir wohnen im Südosten Irlands (Zweitwohnsitz). An unserem Standort, am Südrand der Wicklow Mountains, betreiben wir im Sommer unsere Motorradvermietung (https://www.easycruiser.tours) und unsere Gästezimmer (https://www.the-view-accommodation.ie). Ursprünglich kommen wir aus Deutschland.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours



Wenn du von mir einen „Geheimtipp“ oder „Hidden Gem“ wissen möchtest, kann ich dir Cahir Castle nur wärmstens empfehlen!

Das sahen wohl auch schon mehrere Filmregisseure so, denn die schöne Burg spielte schon im Film „Excalibur“ und auch in der Serie „Die Tudors“ mit, sowie in „Barry Lyndon“, „Tristan und Isolde“ und „Mystic Nights“. So ist die Burg nicht nur ein „Star“, sondern auch ein „Film-Star“. Vielleicht hast du die Burg in einem dieser Filme bereits gesehen?

Mehr Informationen findest du hier: https://heritageireland.ie/places-to-visit/cahir-castle/

Viel Spaß auf deiner Entdeckungstour ins mittelalterliche Cahir Castle!

Weitere interessante Artikel für dich

DAS EINDRUCKSVOLLE KILKENNY CASTLE


DER SAGENHAFTE ROCK OF CASHEL


DAS REBELLISCHE ENNISCORTHY


BLARNEY CASTLE UND DER STEIN DER REDSELIGEN


Bildnachweis Titelbild: Cahir Castle, Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg (www.easycruiser.tourswww.the-view-accommodation.iewww.irland-insider.dewww.ireland-insider.com)

Uli Verfasst von:

Hallo und schön, dass du hier bist! Irland ist interessant, vielseitig und landschaftlich traumhaft! Woher ich das weiß? Ich lebe und arbeite in Irland (Zweitwohnsitz) und habe die Insel intensiv und viele Male bereist. Vielleicht kann ich dich auch neugierig machen, auf die grüne Insel im Atlantik? Viel Spaß beim Lesen! Dein Ulrich Knüppel-Gertberg