Irland ist ein Hausboot-Paradies: wo du auf der Insel mit dem Hausboot fahren kannst

Last updated on 21. Februar 2024

Die irische Insel liegt im Atlantik. Von allen Seiten von Meer umgeben, kannst du rundherum Wassersport betreiben.

Allerdings kann der Atlantik auch durchaus seine raue Seite zeigen, vor allem an der wildromantischen Westküste. Hausboote gehören da schonmal gar nicht hin…

Foto: carrickcraft.com
Foto: carrickcraft.com


Einführung

Viel ruhiger und gemütlicher geht es auf den Binnengewässern zu.

Und was die wenigsten wissen: Du kannst auf der irischen Insel über 1000 Kilometer Binnen-Wasserwege befahren!

Die meisten haben schon vom Shannon gehört, dem längsten Fluss Irlands. Aber das ist nur ein Teil der Möglichkeiten, die sich dem Freizeit-Schiffer bieten. Nördlich vom Shannon und seinen Seen, liegt der Erne mit seinen Seen.

Auch dieses System ist ausgesprochen groß und wunderschön. Beide Systeme sind verbunden durch den Shannon-Erne Waterway, einer Kombination von kleinen Flüssen und Kanälen.

Dann gibt es noch zwei lange Kanäle, die Dublin an der Ostküste mit dem Shannon, nahe der Westküste, verbinden, den Royal Canal und den Grand Canal. Beide führen mitten durch die Insel, der eine etwas nördlicher und der andere etwas südlicher.

Vom Grand Canal zweigt der River Barrow ab. Dieser führt an die Südostküste mündet nahe Waterford ins Meer.

Und in Nordirland gibt es noch den großen See Lough Neagh und den Lower Bann, der bis an die Nordküste führt.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours



Alle diese Wasserstraßen werden heute hauptsächlich durch die Freizeit-Schiffahrt genutzt. Und du kannst sie alle mit einem Hausboot befahren!

Es gibt mehrere Vermietungen für Hausboote an mehreren Stellen dieser Wasserstraßen. Um in Irland ein Hausboot zu mieten, benötigts du keinen Bootsführerschein. Zu den Mietstationen und zur Anmietung eines Hausboots werde ich noch eigene Artikel schreiben, die ich weiter unten für dich verlinken werde.

Wir leben übrigens in Irland (Zweitwohnsitz). Im Sommer betreiben wir hier, südlich von Dublin unsere Motorradvermietung (www.easycruiser.tours). Und wir bieten auch schöne Gästezimmer für Reisende an (www.the-view-accommodation.ie). Wir haben die Insel viele Male bereist und ich habe auch einige Erfahrungen mit Booten aller Art, auch Hausbooten.

Heute möchte ich dir dein potentielles Urlaubsrevier näher vorstellen:

River Shannon

Der River Shannon ist der längste Fluss der Insel. Über die Länge wird immer wieder gestritten, denn es ist nicht schlüssig wieviel der langen Mündung dem Fluss zugeordnet wird und wo das Meer beginnt.

Aber offiziell sind es um die 360 Kilometer Länge, von denen etwa 260 Kilometer schiffbar sind. Von Lough Allen im Nordwesten, bis nach Limerick im Südwesten reicht das Shannon-Revier.

Der Shannon fließt auch durch viele kleine und große Seen auf seiner Strecke bis zum Meer. Die großen Seen sind der Lough Allen, der Lough Key, der Lough Ree und der Lough Derg.

Das Gefälle ist gering und so sind nur wenige Schleusen auf der langen Strecke zu passieren. Dafür gibt es jede Menge Anleger und Marinas und sonstige Infrastruktur für Hausboote.

Foto: emeraldstar.ie
Foto: emeraldstar.ie


Royal Canal

Der Royal Canal führt über 146 Kilometer von Dublin bis an den nördlichen Shannon bei Cloondara, oberhalb des Lough Ree.

Der Kanal wurde im 18. Jahrhundert für Frachtkähne erbaut, wird aber heute nur noch von Freizeitschiffen und kleinen Booten genutzt.

Es ist ein kleiner, gemütlicher Kanal mit einer Reihe von Schleusen und vielen kleinen Anlegern. Hier kannst du ganz entspannt reisen und dabei die Midlands erkunden.

Grand Canal

Der Grand Canal hat eine ähnliche Geschichte wie der Royal Canal. Über 117 Kilometer verbindet er Dublin mit dem südlichen Shannon. Der kleine Kanal führt in mehreren Kurven durch Dublin und dann ganz beschaulich durch das Inland bis nach Shannon Harbour.

Außerdem gibt es einen Abzweig nach Süden. Bei Athy kommen der Grand Canal und der River Barrow zusammen.

Eigen-Werbung für The View Accommodation
Eigen-Werbung für The View Accommodation

River Barrow

Der River Barrow führt nach Süden mündet nicht weit von Waterford ins Meer. Mit dem Hausboot ist er über 65 Kilometer befahrbar, nämlich von Athy bis nach Saint Mullin`s.

Mit dem Kanu geht es südlich auch noch weiter, bis ins Meer, aber für Hausboote endet die Barrow Navigation bei Saint Mullin`s.

Der Barrow ist ein wunderschöner, sehr naturbelassener Fluss. Es lohnt sich unbedingt den Abstecher vom Grand Canal aus zu machen, auch in beide Richtungen. Es gibt einige Schleusen, aber die sind problemlos machbar.

Shannon-Erne Waterway

Der Shannon-Erne Waterway verlängert das Revier des Shannon nach Norden, zum Erne System. Man könnte auch sagen er verlängert das Erne System nach Süden, zum Shannon.

Egal in welche Richtung du fährst, du kannst gar nichts falsch machen! Über 63 Kilometer fährst du durch kleine Flüsse, kleine Seen und kleine Kanäle – ganz ruhig und einfach schön.

Foto: barrowline.ie
Foto: barrowline.ie


River Erne und Lough Erne

Das Erne System ist fast ein Geheimtipp, denn viele zeiht es zum Shannon, aber nicht jeder fährt zum Erne.

Das mag daran liegen, dass es in Nordirland liegt. Ist aber tatsächlich kein Problem, denn die Grenze zwischen Irland und Nordirland ist völlig offen.

Das System besteht aus dem River Erne, dem großen Upper Lough Erne und dem großen Lower Lough Erne. Es beginnt bei Belturbet und endet bei Belleek – oder umgekehrt. Das Schöne daran: Beide Seen haben zahlreiche Inseln, vor allem der Upper Lough Erne. Dadurch ist das Revier gut vor dem Wind geschützt und landschaftlich sehr schön!

(River) Lower Bann und Lough Neagh

Noch ein Stück weiter im Norden liegt der Lough Neagh. Dieser sehr große See liegt westlich von Belfast und praktisch im Herzen Nordirlands. Über den Lower Bann wird das Wasser zur Nordküste abgeführt.

Der See ist befahrbar und auch der Lower Bann bis Coleraine an der Küste. Es gibt fünf Schleusen auf der etwa 35 Kilometer langen Strecke.

Das klingt zunächst nicht viel, aber wenn du den wirklich gr0ßen See dazu zählst, kannst du hier locker eine Woche Hausboot-Urlaub machen.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours


Fazit

Die irische Insel iste in Paradies für Hausboote, sowohl in der Republik Irland, als auch in Nordirland. Auf über 1000 Kilometern kannst du durch das Land schippern.

Die wichtigsten 7 Wasserstraßen habe ich in diesem Artikel beschrieben. Immerhin 6 davon sind miteinander verbunden! Nur der Lower Bann im Norden steht ganz für sich alleine.

Wenn du einen Hausboot-Urlaub auf der irischen Insel verbringen möchtest, brauchst du nicht einmal einen Bootsführerschein. Der Vermieter gibt dir eine Einweisung und dann kann es losgehen. Es gibt einige Vermietungen für Hausboote – dazu verlinke ich dir einen Artikel weiter unten.

Habe ich dich neugierig gemacht?

Das ist gut. Also auf nach Irland!

Weitere interessante Artikel für dich

HAUSBOOT-URLAUB IN IRLAND: 33 HÄUFIGE FRAGEN UND ANTWORTEN


WO KANN MAN IN IRLAND EIN HAUSBOOT MIETEN?


12 AKTIVITÄTEN, DIE DU MIT DEINEM HAUSBOOT-URLAUB IN IRLAND GUT KOMBINIEREN KANNST


HAUSBOOT-URLAUB MIT KINDERN AUF DEM SHANNON – WICHTIGE TIPPS

Bildnachweis Titelbild: Ulrich Knüppel-Gertberg (www.easycruiser.tourswww.the-view-accommodation.iewww.irland-insider.dewww.ireland-insider.com)

Uli Verfasst von:

Hallo und schön, dass du hier bist! Irland ist interessant, vielseitig und landschaftlich traumhaft! Woher ich das weiß? Ich lebe und arbeite in Irland (Zweitwohnsitz) und habe die Insel intensiv und viele Male bereist. Vielleicht kann ich dich auch neugierig machen, auf die grüne Insel im Atlantik? Viel Spaß beim Lesen! Dein Ulrich Knüppel-Gertberg