Der Kerry Way – alle Infos für deine individuelle Wanderung

Last updated on 3. März 2024

Wo ist den Iveragh? Die Halbinsel Iveragh liegt im Südwesten von Irland. Zusammen mit ihren Nachbar-Halbinseln streckt sie sich wie ein dicker Finger in den Atlantik.

Ausblick am Ladies View im Killarney National Park
Ausblick am Ladies View im Killarney National Park (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)


Intro

Besser bekannt ist der Ring of Kerry, die schöne Küstenstraße, die einmal um die Halbinsel verläuft.

Den meisten Touristen weniger bekannt ist der Killarney National Park. Ein traumhaft schönes Bergland im Herzen der Halbinsel. und so ziehen jeden Sommer die Busse und Wohnmobile um den Ring of Kerry.

Der ist auch schön. Aber das wahre Highlight offenbart sich in den Bergen! Dort stehen die höchsten und schroffsten Berge Irlands, die immerhin die 1000 Meter Marke knacken!

Und dort verläuft der Kerry Way. Sicher einer der schönsten und anstrengendsten Fernwanderwege Irlands.

Du bist fit? Und ein erfahrener Wanderer? Dann lies weiter:

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours


Der Kerry Way im Überblick

Der Kerry Way hat eine Gesamtlänge von etwa 200-220 Kilometern, je nach Variante. Dabei sind immerhin 3900-4000 Höhenmeter zu überwinden.

Geübte Wanderer gehen die gesamte Strecke in etwa 8-10 Tagen.

Der Strecke setzt sich aus kleinen Straßen, geschotterten Forstwegen und steinigen Pfaden zusammen. Teilweise geht es auch über felsiges Geläuf oder matschigen Grund, je nach Wetter.

Landschaftlich geht es durch und über die Berge, wobei die höchsten Bergketten, wie die McGillicudy Reeks umrundet werden.


Wetter und beste Jahreszeit

Die Haupt-Wandersaison erstreckt sich von April bis Oktober, mit Schwerpunkt in den Monaten Mai bis September. 

Im Frühjahr und Herbst kannst du in mit ca. 12-16 Grad Temperatur rechnen, im Sommer mit etwa 18-25 Grad. 

Es kann immer mal einen Regenschauer geben, wie in Deutschland auch. 

Im Winterhalbjahr gibt es häufiger mal stürmische Winde mit viel anhaltendem Regen. Deutlich mehr, als im Sommer.

In den Bergen, wie auch an der Küste musst du immer mit Wind rechnen, auch im Sommer.

Wir leben übrigens in Irland, zumindest als Zweitwohnsitz. Im Sommer betreiben wir hier unsere Motorradvermietung (www.easycruiser.tours). Wir haben auch schöne Gästezimmer (www.the-view- accommodation.ie) für Wanderer, Motorradfahrer, Golfer, usw…Daher kennen wir das Wetter aus eigener Erfahrung sehr gut.

In den Bergen des Killarney National Parks
In den Bergen des Killarney National Parks (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)


Tipps zur Wander-Bekleidung

Das altbewährte Zwiebelprinzip hilft auch hier: lieber mehrere dünnen Schichten Bekleidung, als eine dicke. 

Es kann auch kühle Tage geben. Gute Funktions-Unterwäsche ist wichtig. Sie hilft den Körperschweiss abzutransportieren und wärmt. Dabei braucht sie wenig Packraum und kann auch als Pyjama genutzt werden.

Meide Baumwolle! Baumwolle wird schnell feucht und trocknet schlecht und fördert damit die Auskühlung. Besser sind Kunstfasern oder Woll-Kunstfaser-Gemische.

Gute Wandersocken (Kunstfaser oder Woll-Kunstfaser) und mittelfeste Wanderschuhe sind ebenfalls wichtig. Du wirst teilweise auf unwegsamen Pfaden laufen und der Untergrund. kann auch mal nass werden. Besonders im Frühjahr und Herbst würde ich knöchelhohe und wasserfeste Wander-Stiefel empfehlen.

Du solltest immer Regenzeug dabeihaben. Im Sommer mindestens eine wasserfeste Jacke und in der kühleren Jahreszeit auch eine wasserfeste Hose.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours


Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Killarney ist einer der beliebtesten Urlaubsdestinationen auf der irischen Insel und daher mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut angebunden.

Es gibt Busverbindungen über Limerick oder über Mallow. Auch mit dem Zug kannst du von Dublin Heuston über Tralee nach Killarney fahren.

Fahrpläne findest du bei buseireann.ie und bei irishrail.ie. Dort kannst du auch online deine Tickets kaufen.

Vor Ort in Killarney gibt es reichlich Taxis und sogar Pferdekutschen.

Übernachtungen am Kerry Way

Killarney ist ein trubeliger Ort. Im Sommer gibt es hier viele Touristen, wie auch auf der ganzen Halbinsel. Die meisten tummeln sich allerdings auf dem Ring of Kerry, am Gap of Dunloe und rund um Killarney. Sobald du den Ort hinter dir gelassen hast, wird es schnell einsamer.

Der Vorteil des regen Treibens: Auf der ganzen Halbinsel gibt es gut verteilt jede Menge B&Bs, Hostels, Hotels, Campings und andere Unterkünfte.

Wilde Ziegen im Killarney National Park
Wilde Ziegen im Killarney National Park (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)



Du solltest also kein Problem haben Unterkünfte zu finden. Ich würde dir allerdings sehr empfehlen lange vorab zu buchen, um bessere Preise zu bekommen und vor um vor Ort Überraschungen zu vermeiden.

Wir selbst nutzen meist die Apps von Booking.com oder Airbnb um Unterkünfte zu buchen. Beide sind in Irland sehr verbreitet und funktionieren sehr gut.

Wenn du über Wild-Campen nachdenkst, dann lies doch mal in diesen Artikel hinein.

Die Tagesetappen des Kerry Way

Du kannst deine Tagesetappen individuell wählen, je nach Kondition und Zeitbudget. Nachfolgend findest du eine Variante mit 8 Tagen. Wenn dir das zu stressig ist, kannst du dir auch länger Zeit nehmen, oder den Trail abkürzen und per Taxi oder Bus nach Killarney zurückfahren.

Tag 1: Von Killarney nach Black Valley, ca. 24 km.

Tag 2: Von Black Valley nach Glencar, ca. 20 km.

Tag 3: Von Glencar nach Glenbeigh, ca. 23 km.

Tag 4: Von Glenbeigh nach Caherciveen, ca. 21 km.

Tag 5: Von Caherciveen nach Waterville, ca. 33 km.

Tag 6: Von Waterville nach Sneem, ca. 31 km.

Tag 7: Von Sneem nach Kenmare, ca. 31 km.

Tag 8: Von Kenmare nach Killarney, ca. 28 km.

Kleine Straße nahe Ballaghbeama Gap
Kleine Straße nahe Ballaghbeama Gap (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)


Informationsquellen zum Kerry Way

Hier habe ich noch ein paar tolle Informationsquellen für dich, für deine Planung:

Gedruckte Wanderführer und Karten

Outdoor Wanderführer Irland Kerry, von Hartmut Engel

Kerry Way von Sandra Bardwell

3 Karten von Ordnance Survey, 1:50000 im Bundle

Karten zum Download und Online-Beschreibungen

Tough Soles ist ein sehr lesenswerter irischer Blog. Die Schreiber, Ellie und Carl, sind alle über 40 Fernwanderwege in Irland gewandert und berichten darüber. Außerdem haben sie selbst sehr gute Wanderkarten angefertigt, die du kostenlos downloaden und ausdrucken kannst. Die Karten zum Kerry Way findest du hier.

Die Seite Kerryway.com ist auch sehr interessant. Hier findest du eine Beschreibung der Route, Eine Übersichts-Karte und einige Tipps zu Unterkünften. Zur Routenbeschreibung – hier klicken.

Apps für das Smartphone

Es gibt tolle Navigations-Apps für das Smartphone. Für den Fall, daß du mal keinen Empfang hast, empfehle ich eine Karte zusätzlich dabei zu haben.

Zu den Online-Karten von Hiiker.app – hier klicken.

Bei Komoot gibt es auch Online-Karten zum Kerry Way – einfach hier klicken.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours



Fazit

Die Grafschaft Kerry hat viele schöne Ecken. Eine der schönsten Gegenden findest du im Killarney National Park. Die hohen, schroffen und malerisch schöne Bergen werden dich begeistern!

Der Kerry Way führt dich die schönsten Gegenden des Nationalparks und ist einer der spektakulärsten, aber auch einer der anstrengendsten Fernwanderwege Irlands.

Aber wenn du fit und gut vorbereitet bist, ist es auch eine der spannendsten Wandermöglichkeiten in Irland.

Ich hoffe dich ein bisschen neugierig gemacht zu haben und ich hoffe dir genügend Informationen mitgegeben zu haben, um dir den Start zu erleichtern – in die Planung deiner individuellen Wanderung auf dem Kerry Way!


Weitere interessante Artikel für dich

DER DINGLE WAY – ALLE INFOS FÜR DEINE INDIVIDUELLE WANDERUNG


WANDERN AUF DEM WICKLOW WAY – ALLE INFOS FÜR DEINE URLAUBSPLANUNG


SÜD-IRLAND-RUNDREISE MIT TAGES-WANDERUNGEN – 9 TOLLE IDEEN FÜR DICH


WANDERN MIT HUND IN IRLAND – ALLE INFOS FÜR DIE REISE



Bildnachweis Titelbild: In den Bergen des Killarney National Park, Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg (www.easycruiser.tours, www.the-view-accommodation.ie, www.irland-insider.de, www.ireland-insider.com)

.

Uli Verfasst von:

Hallo und schön, dass du hier bist! Irland ist interessant, vielseitig und landschaftlich traumhaft! Woher ich das weiß? Ich lebe und arbeite in Irland (Zweitwohnsitz) und habe die Insel intensiv und viele Male bereist. Vielleicht kann ich dich auch neugierig machen, auf die grüne Insel im Atlantik? Viel Spaß beim Lesen! Dein Ulrich Knüppel-Gertberg