Mount Stewart House and Gardens – einfach wundervoll!

Mount Stewart liegt ein Stück östlich von Belfast und ist ein überwältigend schönes, altes Herrenhaus mit unglaublichen Gärten und Parks. Wahrscheinlich ist es sogar das schönste „House & Gardens“, das ich auf der Irischen Insel bisher gesehen habe…

Garten-Ansicht von Mount Stewart
Garten-Ansicht von Mount Stewart (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)

Intro

Wir hatten den Tipp von der Gastgeberin unseres B&B in Nordirland bekommen: „Das könnt Ihr Euch anschauen, das ist ein schönes altes Haus mit sehr hübschen Gärten“. Und was für ein Tipp das war!

Aus Deutschland kommen, leben wir seit einigen Jahren in Irland (Zweitwohnsitz). Südlich von Dublin betreiben wir hier in den Sommermonaten unsere Motorradvermeitung (https://www.easycruiser.tours) und unsere Gästezimmer (https://www.the-view-accommodation.ie).

Wir haben die schönen Wicklow Mountains vor unserer Haustür und Wicklow ist ja bekanntlich der Garten Irlands, denn hier gibt es jede Menge Herrenhäusern mit schönen Gärten und Parks, wovon das prächtige Powerscourt Estate sicher das bekannteste ist.

Blumen in den Gärten von Mount Stewart
Blumen in den Gärten von Mount Stewart (Foto. Ulrich Knüppel-Gertberg)



Aber Mount Stewart ist mein persönlicher Favorit geworden, denn dieses Haus und diese Gärten sind nicht einfach nur luxuriös, wie es der Geschmack der Zeit war, sondern auch unglaublich geschmackvoll gestaltet worden. Hier möchtest du spazieren und entdecken und viel Zeit verbringen!

Dazu kommt, das wir diese grüne Pracht ganz in Ruhe bewundern konnten. Auf dem weitläufigen Gelände verlieren sich die wenigen Besucher fast. Das ist kein Vergleich zu anderen Sehenswürdigkeiten, wo es zum Teil auch wesentlich voller werden kann. Einfach schön!

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours


Hintergründe zu Mount Stewart

Mount Stewart stammt aus dem 19. Jahrhundert und wird heute vom National Trust liebevoll gepflegt.

Die Stewarts waren eine einflussreiche Familie des Englischen Adels und führten ab 1816 auch den Titel der Marquess of Londonderry. Mount Stewart House war der irische Wohnsitz der Familie.

Erfolgreich in der Landwirtschaft und im Handel mit Leinen, war die Stewart Familie nicht nur einflussreich, sondern auch finanziell reich.

Eingangshalle im Mount Stewart House
Eingangshalle im Mount Stewart House (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)



Alexander Stewart erwarb das Anwesen, das zuvor Mount Pleasant hieß, in 1744. Es war zunächst in keinem besonders guten Zustand und wurde erst ab 1803 immer wieder umgebaut, erweitert und ausgestattet, bis zu seiner heutigen Pracht.

Der verspätete Beginn der Renovierung ist allerdings zu entschuldigen, denn die Zeiten waren turbulent. In der irischen Rebellion von 1798 versuchte die Society of United Irishmen die Unabhängigkeit Irlands von England zu erreichen.

Schwäne im Park von Mount Stewart
Schwäne im Park von Mount Stewart (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)



Die Rebellion ging von Belfast aus und erstreckte sich dann über die ganze Insel. Sie wurde in mehreren Schlachten von den Engländern niedergeschlagen und mündete in den 1800 Acts of Union, die Irland dem Vereinigten Königreich England und Schottland zuführte.

Ein trauriges Kapitel ist allerdings, dass die Stewart Familie zwar ihr Haus mit unglaublich viel Geld eingerichtet hat, aber wenig für ihre Pächter tat, als diese Mitte des 19. Jahrhunderts in der großen Hungersnot furchtbar leiden mussten. Das war aber leider ein weit verbreitetes Phänomen im vorherrschenden englischen Adel in Irland und verstärkte die massenhafte Emigration der irischen Bevölkerung nach Nordamerika noch zusätzlich.

Treppenaufgang im Mount Stewart Haus
Treppenaufgang im Mount Stewart Haus (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)

Während das Haus im 19. Jahrhundert zu seiner heutige Form fand, wurden die Gärten teilweise erst im frühen 20. Jahrhundert aufwändig angelegt und gestaltet. Das letzte Mitglied der Familie Stewart, oder später Londonderry, Lady Mairi Bury, lebte in diesem Haus von ihrer Geburt, bis zu ihrem Ableben, 88 Jahre später, im Jahr 2009.

Ein Besuch von Mount Stewart

Östlich von Belfast, am Strangford Lough, an der liegt dieses Anwesen. Der Besuchereingang an der A20 Portaferry Road ist zwar beschildert, aber wer nicht weiß, dass er zu Mount Stewart möchte, kann doch leicht vorbeifahren.

Vom Parkplatz aus spazieren wir zum Besuchereingang. Üppiges Grün umgibt die kleine Terrasse, wo wir noch schnell eine Erfrischung zu uns nehmen. Bis dahin ist alles „ganz nett“…

Im Garten von Mount Stewart
Im Garten von Mount Stewart (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)



Ein Stück weiter kommen wir zum Herrenhaus: Große Säulen vor dem Eingang, eine repräsentative Eingangshalle mit viel Marmor und dekorativen Statuen. Eine Sammlung feinsten Porzellans am Treppenaufgang und prächtig ausgestattete Zimmer im ganzen Haus. Ich habe schon viele Mansions und Castles gesehen und bin nicht der größte Fan von üppigem Luxus, aber dieses Haus beeindruckt mich dann doch, weil es unglaublich stimmig eingerichtet ist.

Trotzdem sind wir lieber draußen als drinnen: Auf der Gartenseite wird das Haus von üppigem Grün fast überwuchert. Mehrere Gärtner sind hier am Arbeiten, während wir umherspazieren. Es gibt jede Menge Blumen und blühender Büsche und an jeder Ecke gibt es viel Schönes zu sehen.

Im Garten von Mount Stewart
Im Garten von Mount Stewart (Ulrich Knüppel-Gertberg)



Die Gärten haben eine Struktur, aber sie haben auch diese lauschige Wildheit, die dich zum Entdecken einlädt: Hinter den Büschen ist eine kleine Lichtung, dann sorgfältig manikürte Büsche, wieder ein buntes Blumenbeet, dann eine Pergola, dann wieder Dschungel…

An der Vorderseite des Hauses beginnt eine Parklandschaft mit herrlich altem Baumbestand. Heimische und exotische Bäume wachsen hier seit vielen Jahrzehnten oder sogar länger einträchtig nebeneinander.

Der Spazierweg führt zu einem kleinen See, der von üppigen Büschen umgeben ist. Schwäne und Enten dümpeln im Wasser. Im grünen „Urwald“ auf der anderen Seite des Sees, sehen wir eine kleinen Gartenlaube. Ein Traum in Grün!

Eingang zu Mount Stewart House
Eingang zu Mount Stewart House (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)

Alle Informationen für Besucher findest du hier: https://www.nationaltrust.org.uk/visit/northern-ireland/mount-stewart.


Was man in der Gegend noch machen kann

Du kannst Mount Stewart natürlich sehr gut mit einem Besuch von Belfast verbinden und an der Küste weiter in Richtung Dublin fahren. Siehe: https://visitbelfast.com/.

Von Belfast aus, kannst du über Mount Stewart aus dem Strangford Lough zur Küste folgen. Eine kleine Fähre bringt dich von Portaferry nach Strangford. Ein Stück weiter findest du Castle Ward & Winterfell. Siehe: https://www.nationaltrust.org.uk/visit/northern-ireland/castle-ward.

Folge der Küste bis nach Carlingford. Der kleine Ort am Carlingford Lough ist sehr nett und bietet sich für eine Übernachtung an. Siehe: https://www.carlingford.ie/.

Du kannst auch einen Ausflug durch die Mourne Mountains machen und ein Stück spazieren oder wandern gehen. Siehe: https://www.visitmournemountains.co.uk/.

Eigen-Werbung für The View Accommodation
Eigen-Werbung für The View Accommodation


Fazit

Wenn du ein wunderschönes altes Mansion mit üppigen Gärten und einem herrlichen Park sehen möchtest, dann bist du bei Mount Stewart House & Gardens absolut richtig.

Schon die Fahrt am See entlang ist ein schönes Erlebnis. Auf dem Weg von oder nach Belfast kannst du Mount Stewart sehr gut in deine Tour einplanen.

Ich wünsche dir eine wundervolle Zeit im wundervollen Mount Stewart!

Weitere interessante Artikel für dich

FANAD HEAD LIGHTHOUSE – IM HOHEN NORDEN VON IRLAND


DIE MAUERN VON DERRY / LONDONDERRY


DIE KLIPPEN VON SLIEVE LEAGUE – HOCH UND HERRLICH!


POWERSCOURT HOUSE AND GARDENS

Bildnachweis Titelbild: Mount Stewart House, Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg (www.easycruiser.tourswww.the-view-accommodation.iewww.irland-insider.dewww.ireland-insider.com)

Uli Verfasst von:

Hallo und schön, dass du hier bist! Irland ist interessant, vielseitig und landschaftlich traumhaft! Woher ich das weiß? Ich lebe und arbeite in Irland (Zweitwohnsitz) und habe die Insel intensiv und viele Male bereist. Vielleicht kann ich dich auch neugierig machen, auf die grüne Insel im Atlantik? Viel Spaß beim Lesen! Dein Ulrich Knüppel-Gertberg