Spearfishing in Irland – mit der Harpune in den Urlaub?

Last updated on 8. Februar 2024

Du bist passionierter Taucher. Du bist auch begeisterter Angler.

Aber hast du mal daran gedacht, beide Hobbys zu kombinieren?


Intro

Die Kombination gibt es beim Spearfishing, also dem Freitauchen mit der Harpune.
Anders als in Deutschland ist das in Irland erlaubt – auch für Urlauber.

Allerdings solltest du ein paar Dinge kennen und wissen bevor du loslegst – und das kannst du in einem kleinen Urlaubs-Kurs lernen.

Wo? In Irland natürlich!

Wir leben übrigens in Irland (Zweitwohnsitz) und betreiben hier in den Sommermonaten unsere Motorradvermietung (www.easycruiser.tours). Außerdem haben wir schöne Gästezimmer (www.the-view-accommodation.ie). Wir haben die Insel über viele Jahre immer wieder bereist und kennen sie daher sehr gut.

Schauen wir uns die Sache mit dem Spearfishing nachfolgend einmal näher an. Aber zuerst habe ich ein gutes YouTube Video für dich zum „Reinschnuppern“: Hunting big Pollock and Bass at wild marks in the Atlantic (Spearfishing in Ireland) von JAck Metcalfe.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours


Spearfishing in Irland – Einführung

In Deutschland ist eigentlich erstmal alles verboten. Außer, es ist ausdrücklich erlaubt – und dann braucht man dafür einen Führerschein, der jedes Jahr teurer wird….

In Irland darf man vieles, außer es ist ausdrücklich verboten – damit haben die Iren die eindeutig coolere Grundeinstellung.

Das Fischen mit der Harpune ist in Deutschland eindeutig verboten. In Irland darf jeder mit einer Harpune im Meer fischen, solange er sich an ein paar Gesetze und Vorschriften hält. Du also auch. Du brauchst auch keine Angellizenz dafür und keinen Führerschein. Es gibt auch keine Radarkameras hinter jeder Ecke – du kannst also so schnell schwimmen wie du magst 🙂

Aber es macht trotzdem Sinn ein paar Dinge von einem erfahrenen Spearfisher zu lernen bevor es losgeht. Im lockeren miteinander reden und miteinander tauchen, kannst du sehr schnell sehr viel lernen. Schau dazu doch mal in dieses YouTube Video rein: Why you can’t hold your breath longer when spearfishing… von Daniel Mann.

Über das Meer, die Gezeiten und Strömungen, über die Regeln, die du beachten sollst, über den Umgang mit der Harpune und über über die reiche Fischwelt um dich herum, vor allem die Fische, die du fischen möchtest. Darüber hinaus lernst du einiges über das Freitauchen, die beste Ausrüstung und die besten Tipps für den größten Fangerfolg.

Meines Wissens gibt es zu dem Thema wenig formalen Unterrichtskurse, sondern eher 1:1 Anleitung durch erfahrene Spearfisher und Apnoe-Trainer. Der „Unterrichtsstil“ in Irland ist meist freundlich und sehr zwanglos – so wie die Iren eben auch sind. Damit macht dich ein kleiner „Grundkurs“ nicht nur schlauer, sondern es macht auch noch eine Menge Spaß.

Ach ja, das Meer in Irland ist ja eher kühl, warum also das Ganze nicht irgendwo in der Karibik machen, sondern ausgerechnet in Irland?

Irlands Atlantikküste ist nicht nur atemberaubend schön, sondern auch gesegnet mit einer überraschend reichen Meeres-Fauna und -Flora. Es gibt also eine sehr vielseitige Fischwelt.

Auch wenn du mal nichts fängst, wirst du deine Freitauchgänge in den zerklüfteten Klippen mit ihren Anemonen, Seenelken und ihrem vielfältigen Meeresleben genießen.

Irland ist mit dem Flugzeug leicht, schnell und günstig zu erreichen. Damit sind auch wiederkehrende Urlaube kein Problem. Du kannst dir also deine eigenen Reviere nach und nach für dich erkunden.

Die Iren sind nett und hilfreich und sprechen englisch – alles super einfach!

Eigen-Werbung für The View Accommodation
Eigen-Werbung für The View Accommodation



Irland ist auch über Wasser sehr schön, vor allem an der wilden Atlantikküsten. Auch mitreisende Partner oder Familie kommen hier auf ihre Kosten.

Warum spreche ich von „hier“? Wir haben unseren Zweitwohnsitz in Irland. Im Sommer betreibe ich hier eine Motorradvermietung (www.easycruiser.tours). Ich bin aber auch Taucher und habe früher auch schon ein bisschen geangelt. Also wieder zurück zum Thema…


Wichtige Gesetze und Vorschriften

Ein paar Dinge gibt es dann doch, die du wissen und beachten solltest:

Du darfst ohne Lizenz Spearfishing betreiben mit einer Gummiband-Harpune.

Spearfishing ist nur im Meer erlaubt, nicht in Binnengewässern.

Lachs und Seeforelle sind besonders geschützt und dürfen nicht mit der Harpune gefischt werden.

Es gibt Größenvorganben für die verschiedenen Arten, also Mindestgrößen ab denen eine Entnahme aus dem Meer erlaubt ist. Sea Bass muss zum Beispiel mindestens 40cm groß sein, damit ihn dem Meer entnehmen darfst.

Vorschriften im Detail findest du auf den nachfolgend Seiten von Spearfishing Ireland, und SubandCast.

Spearfishing ist auch Freitauchen

Freitauchen oder Apnoe Tauchen ist die Grundlage des Spearfishing. Als Flaschentaucher darfst du nicht mit der Harpune fischen. Macht ja Sinn, das wäre ja grob unfair und unsportlich den Fischen gegenüber.

Du bist Flaschentaucher aber kein Apnoe-Taucher? Geht mir auch so – aber ein bisschen Freitauchen habe ich dann doch gelernt und die neue Freiheit sehr schätzen und geniessen gelernt!

Du brauchst viel weniger Ausrüstung und schleppst viel weniger Zeug mit dir herum. Auch wird dein Urlaubsgepäck viel kleiner und das Suchen nach Flaschen – Füllstationen entfällt auch.

Nicht zuletzt fühlst du dich der herrlichen Unterwasserwelt viel mehr verbunden. Freitauchen ist natürlicher, ursprünglicher und du kannst dich viel besser bewegen.

Freitauchen bedeutet auch nicht-atmen und als Voraussetzung dafür richtig atmen zu lernen! Damit du gut tauchst, musst du lernen dich zu entspannen – und das ist wirklich entspannend!

Zu guter letzt ist es auch sportlicher, denn du schwimmst viel weiter, als mit der Flasche. Im Berufsalltag bewegen wir uns alle viel zu wenig – warum also nicht einen sportlichen-spannenden-schönen Urlaub machen?

Schau unbedingt mal diesen YouTube-Film: Freediving with an amazing Dolphin and Seal in Ireland, von E.Pender.

Ja, brauche ich dafür eine Harpune? Der passionierte Fischer wird diese Frage für sich beantworten…

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours

Ausrüstung für das Spearfishing

Anfangs, zum Ausprobieren, tut es der warme Nass-Tauchanzug, den du sowieso schon hast, zusammen mit deinem ABC-Set und einem Bleigurt.

Allerdings macht Freitauch-Ausrüstung zum Freitauchen sehr viel mehr Sinn – dafür wurde sie ja nach und nach entwickelt. Vor allem eine Maske mit wenig Innenraum ist sehr hilfreich, aber auch ein Anzug, der viel Bewegung erlaubt, sowie die langen Flossen, die für das Apnoe-Tauchen optimiert sind..

Wenn du eine Freitauch-Ausrüstung hast, bist du also schon mal gut am Start. Für Spearfisher gibt es spezielle Anzüge im Camo-Stil und Masken und Flossen in gedeckten Farben, aber auch „Schwarz geht immer“.

Achte darauf, einen gut sitzenden Anzug für kühle Wassertemperaturen zu kaufen, mit warmer Kopfhaube, warmen Füßlingen und warmen, aber beweglichen Handschuhen. Eine Freitauchmaske mit Schnorchel, Freitauch-Flossen und es kann schon fast losgehen…

Du wirst auch eine Harpune brauchen, ein Sammelnetz, ein schlankes Fischmesser (Dagger) und weitere Accessoires und Utensilien. Ganz wichtig: Eine aufblasbare Tauchboje oder ein kleines Fischfloss.

Nachfolgend findest du mehrere Informationsquellen, wo du auch Aurüstungsempfehlungen bekommst.

Ich würde dir empfehlen vorab Kontakt mit deinem Trainer aufzunehmen und nach Ausrüstungs-Empfehlungen zu fragen. Die Jungs wissen, was bei ihren Fischen an ihren Küsten am Besten funktioniert!

Informationen und Kurse zum Spearfishing

Spearfishing Ireland und Nadir Spearfishing sind beides Websites der gleichen Personen. Du findest eine Menge Informationen über das Spearfishing auf beiden Seiten, einfach mal reinschauen.

Sub and Cast bietet Spearfishing Kurse im County Clare an, also an der Westküste, südlich von Galway. Außerdem findest du einen Online-Shop auf der Seite.

Einen weiteren Store findest du bei Freedivershop. Dort gibt es Apnoe- und Spearfishing Equipment.

Emerald Freediving ist eine Freediving Schule an der Westküste auf der schönen Halbinsel Dingle. Sie bieten auf Anfrage auch Spearfishing Skills an – ich nehme an, daß sie ein Programm für dich flexibel nach deinem Bedarf anbieten – einfach anfragen!

Freediving Ireland ist eine Freediving Schule in Wicklow, südlich von Dublin. Du kannst hier auf jeden Fall Freitauchen lernen. Ich habe auf der Website nichts über Spearfishing finden können, aber rufe einfach dort an, nicht immer steht alles auf der homepage.

Freedive Northern Ireland ist eine Freediving Schule in Portrush an der Causeway Coast. Auch hier steht Spearfishing nicht auf der homepage, aber ich würde einfach anfragen. Der Trainer ist übrigens ursprünglich aus Deutschland.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours


Zum Schluss

Habe ich dir eine neue Idee mitgegeben können? Spearfishing-Urlaub in Irland? Gut so, das war meine Absicht.

Wenn es dir so geht wie uns, dann wirst du die Insel lieben – und immer wieder kommen.

Zum Flaschentauchen, zum Freitauchen, zum Spearfishing, zum Angeln…..und es gibt noch viel mehr Möglichkeiten!

Egal was du tust, ich wünsche dir einen tollen Urlaub in Irland!


Weitere interessante Artikel für dich

FREEDIVING IN IRLAND – APNOE-TAUCHEN UND SCHNORCHELN AUF DER GRÜNEN INSEL


KANN ICH IN IRLAND VOM KANU ODER KAJAK AUS ANGELN?


WAS MAN BEI EINEM TAUCHGANG IN IRLAND ALLES SEHEN KANN – MEERES-LEBEN VOR IRLANDS KÜSTEN




Bildnachweis Titelbild: Foto von Cast & Spear auf Unsplash

Uli Verfasst von:

Hallo und schön, dass du hier bist! Irland ist interessant, vielseitig und landschaftlich traumhaft! Woher ich das weiß? Ich lebe und arbeite in Irland (Zweitwohnsitz) und habe die Insel intensiv und viele Male bereist. Vielleicht kann ich dich auch neugierig machen, auf die grüne Insel im Atlantik? Viel Spaß beim Lesen! Dein Ulrich Knüppel-Gertberg