Der Burren Way – alle Infos für deine individuelle Wanderung

Last updated on 5. Februar 2024

Der Burren Way ist sicher viel weniger bekannt, als zum Beispiel der Kerry Way oder der Dingle Way. Doch manchmal liegt viel Schönheit im Verborgenen!

Cliffs of Moher
Cliffs of Moher (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)


Einführung

Der Burren Nationalpark ist eine ganz eigentümliche und einmalige Landschaft auf der irischen Insel. Karg und karstig präsentieren sich die grauen Kalksandsteinfelsen, die auf den ersten Blick überall sind. Der Boden ist Fels, die Hügel sind Fels und einige Steilere Wände ebenfalls.

Aber bei genauerem Hinsehen offenbart sich dem Wanderer das Wunder der Natur – das Leben, dass sich auch unter widrigsten Bedingungen seinen Weg bahnt. Zwischen den Felsen gibt es immer wieder grüne Inseln aus Gräsern, Kräutern, Wildblumen und sogar Orchideen. Dazu findest du viele Informationen auf der Seite des Nationalparks Burren.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours



Darin tummeln sich viele Arten Insekten, Eidechsen und allerhand kleine Tiere. Und darüber gibt es eine erstaunlich hohe Artenvielfalt an Vögeln aller Art. Gelegentlich ziehen verwilderte Ziegen über die Hügel und Esel stehen auf ihren Karsten Weiden.

An den Küsten leben tausende Seevögel, so auch die hübschen Papageitaucher und viele Seelöwen. Und vor den Küsten ziehen Delfine und Wale ihrer Wege. Vor allem an den atemberaubenden Cliffs of Moher tobt das Leben in Form von tausenden Seevögeln, die an den senkrechten Wänden brüten, während du auf schmalem Pfad am Klippenrand wanderst, über 200 Meter über dem Meer.

Klingt das interessant? Dann lies gerne weiter:

Übersicht Burren Way
Übersicht Burren Way (Karte: Google Maps)



Der Burren Way im Überblick

Der Burren liegt im Weste Irlands, etwas südlich von Galway an der Atlantikküste. Der Burren Way erstreckt sich über ca. 114 km vom Badeort Lahinch, entlang den spektakulären Cliffs of Moher, entlang der Küste des Burren und durch die karstige Hügellandschaft des Burren Nationalparks.

Für diese Strecke kannst du je nach Fitness und Zeit-Budget etwa 5-7 Tage einrechnen. Natürlich kannst du immer auch abkürzen. Es gibt zwei Schleifen im nördlichen Teil des Burren Way, die du auch auslassen kannst, falls du nur etwa 5 Tage zur Verfügung hast.

Kletterer an einem Felsen im Burren Nationalpark
Kletterer an einem Felsen im Burren Nationalpark (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)


Wetter und beste Jahreszeit

Die Haupt-Wandersaison erstreckt sich von April bis Oktober, mit Schwerpunkt in den Monaten Mai bis September. 

Im Frühjahr und Herbst kannst du in mit ca. 12-16 Grad Temperatur rechnen, im Sommer mit etwa 18-25 Grad. 

Es kann immer mal einen Regenschauer geben, wie in Deutschland auch. 

Im Winterhalbjahr gibt es häufiger mal stürmische Winde mit viel anhaltendem Regen. Deutlich mehr als im Sommer.

An der Küste musst du immer mit Wind rechnen, auch im Sommer. 

Wir leben übrigens in Irland, zumindest als Zweitwohnsitz. Wir betreiben hier in den Sommermonaten unsere Motorradvermietung (www.easycruiser.tours) und haben auch Gästezimmer (www.the-view-accommodation.ie) für Motorradfahrer, Wanderer, Golfer usw…Daher kennen wir das Wetter aus eigener Erfahrung sehr gut.

Eigen-Werbung für The View Accommodation
Eigen-Werbung für The View Accommodation


Tipps zu Wander-Bekleidung

Das altbewährte Zwiebelprinzip hilft auch hier: lieber mehrere dünnen Schichten Bekleidung, als eine dicke. 

Es kann auch kühle Tage geben. Gute Funktions-Unterwäsche ist wichtig. Sie hilft den Schweiß abzutransportieren und wärmt. Dabei braucht sie wenig Packraum und kann auch als Pyjama genutzt werden.

Meide Baumwolle! Baumwolle wird schnell feucht und trocknet schlecht und fördert damit die Auskühlung. Besser sind Kunstfasern oder Woll-Kunstfaser-Gemische.

Gute Wandersocken (Kunstfaser oder Woll-Kunstfaser) und mittelfeste Wanderschuhe sind ebenfalls wichtig. Du wirst teilweise auf unwegsamen Pfaden laufen und der Untergrund. kann auch mal nass werden. Besonders im Frühjahr und Herbst würde ich knöchelhohe und wasserfeste Wander-Stiefel empfehlen.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours

Du solltest immer Regenzeug dabeihaben. Im Sommer mindestens eine wasserfeste Jacke und in der kühleren Jahreszeit auch eine wasserfeste Hose.


Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Direkt am Flughafen Dublin gibt es ein Bus-Terminal. Dort kannst du einen Fernbus nach Galway nehmen und in Galway dann einen Anschluss-Bus nach Lahinch.

Das andere Ende des Trails, der Ort Corofin, ist etwas umständlicher zu errieichen: Von Dublin Airport mit dem Fernbus nach Galway, dann in den Bus nach Ennis und dann in den Bus nach Corofin. Alternativ kannst du dir ein Taxi für die Strecke Corofin-Ennis buchen.

Für Fahrpläne und Tickets online siehe www.citylink.ie und www.buseireann.ie.

Poulnabrone Dolmen
Poulnabrone Dolmen (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)


Übernachtungen am Burren Way

Es gibt rund um den Burren Nationalpark einige Hostels, B&Bs und Campingplätze, die allerdings etwas verstreut liegen können. Rund um die Cliffs of Moher gibt es mehr Auswahl, aber auch mehr Touristen.

In jedem Fall kann ich nur empfehlen, alle Übernachtungen sehr rechtzeitig im Voraus zu buchen, damit es vor Ort nicht zu unangenehmen Überraschungen kommt.

Wir selbst nutzen meist die Apps von Booking.com und Airbnb zur Buchung von Unterkünften. Beide Plattformen sind in Irland sehr verbreitet und funktionieren sehr gut.

Falls du über Wild-Campen nachdenkst, empfehle ich dir diesen Artikel zu lesen.

Stein-Pyramiden am Burren
Stein-Pyramiden am Burren

Die Tagesetappen des Burren Way

Der Burren Way ist gut ausgeschildert. In der Wahl der Etappen bist zu völlig flexibel und kannst sie dir je nach Fitness und Vorlieben individuell zusammenstellen. Ein typisches Beispiel für die Tagesetappen habe ich hier für dich mal aufgelistet:

Tag 1: Von Lahinch nach Liscannor, ca. 10 km.

Tag 2: Von Liscannor nach Doolin, ca. 18 km.

Tag 3: Von Doolin nach Fanore, ca. 18 km.

Tag 4: Von Fanore nach Ballyvaughan, ca. 22 km.

Tag 5: Von Ballyvaughan nach Carran, ca. 18 km.

Tag 6: Von Carran nach Corofin, ca. 18 km.

Ailwee Cave
Ailwee Cave (Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg)


Informationsquellen zum Burren Way

Hier habe ich noch ein paar gute Informationsquellen für deine Planung:

Gedruckte Wanderführer und Karten

Tony Kirby, The Burren and the Aran Islands, A Walking Guide

Karten 51,52 und 57 von Ordnance Survey, Masstab 1:50000

Karten zum Download

Der irische Blog Tough Soles ist sehr empfehlenswert. Die Macher, Ellie und Carl haben alle über 40 Fernwanderwege in Irland selbst erwandert und berichten darüber. Se haben auch sehr gute Wanderkarten zum Downloaden und ausdrucken angefertigt. Ihre Karten zum Burren Way findest du hier.

Blumen zwischen den Felsblöcken des Burren
Blumen zwischen den Felsblöcken des Burren (Foto. Ulrich Knüppel-Gertberg)

Apps für das Smartphone

Es gibt mehrere Navigations-Apps, die du dir auf das Smartphone laden kannst. Und die den Burren Way schon als elektronische Karten eingespeichert haben.

Die Karten von Komoot findest du hier.

Hiiker hate ebenfalls Karten des Burren – hier klicken.

Auch von Outdooractive gibt es Burren-Karten – hier.


Fazit

Der Burren ist eine einmalige Landschaft, in Irland und in Europa. Hier findest du ein wildes und ursprüngliches Stück Natur und eine einzigartige Fauna, die sich diesem eigentümlichen Habitat perfekt angepasst hat.

Wandere durch eigentümliche Mondlandschaften und über 200 Meter hoch am Rande der Klippen, während unter dir hunderte von Seevögeln an den senkrechten Wänden der Klippen kreisen.

Eigen-Werbung für Easycruiser.tours
Eigen-Werbung für Easycruiser.tours



Besichtige die Höhlen unter dem Burren und bewundere neolithische Dolmen von Menschen, die schon etwa 400 Jahre vor uns dort waren.

Das alles in einem Format, daß auch Wanderer, die keine ausgesprochenen Bergwanderer sind, nicht scheuen müssen.

Wenn dich soweit angesprochen fühlst, dann ist der Burren Way im Wilden Westen Irlands eine der schönsten, und ursprünglichsten Wanderungen, die du machen kannst.

Also auf nach Irland – zum Wandern!

Weitere interessante Artikel für dich

WANDERN AUF DEM WICKLOW WAY – ALLE INFOS FÜR DEINE URLAUBSPLANUNG



DIE ULTIMATIVE PACKLISTE FÜR MEHRTÄGIGE WANDERUNGEN IN IRLAND



DER KERRY WAY – ALLE INFOS FÜR DEINE INDIVIDUELLE WANDERUNG



DIE SCHÖNSTEN WANDERUNGEN IN IRLANDS SÜDOSTEN


Bildnachweis Titelbild: Cliffs of Moher mit O´Brien´s Tower, Foto: Ulrich Knüppel-Gertberg (www.easycruiser.tours, www.the-view-accommodation.ie, www.irland-insider.de, www.ireland-insider.com)

Uli Verfasst von:

Hallo und schön, dass du hier bist! Irland ist interessant, vielseitig und landschaftlich traumhaft! Woher ich das weiß? Ich lebe und arbeite in Irland (Zweitwohnsitz) und habe die Insel intensiv und viele Male bereist. Vielleicht kann ich dich auch neugierig machen, auf die grüne Insel im Atlantik? Viel Spaß beim Lesen! Dein Ulrich Knüppel-Gertberg